Großfahndung mit Hubschrauber läuft

Bewaffnete Täter überfallen Tankstelle in Moosinning - Kripo ermittelt

  • schließen

Moosinning - am Dienstag kam es in Moosinning (Landkreis Erding) zu einem Überfall einer Tankstelle. Die bewaffneten Täter konnten fliehen. Derzeit läuft eine Großfahndung nach den Flüchtigen.

UPDATE, 16.18 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Pressemeldung im Wortlaut:

Am Dienstag, den 7. Mai, um 12.22 Uhr, betraten drei maskierte Männer den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Ismaninger Straße in Moosinning. Unter Vorhalt einer schwarzen Pistole forderten sie von der 63-jährigen Pächterin Bargeld. Ohne deren Reaktion abzuwarten, griffen sie selbst in die Kasse nach den Geldscheinen, rund 400 Euro

Mit dieser Beute flüchtete sie zu Fuß auf der Ismaninger Straße in Richtung Eichenried und stiegen nach circa 400 Metern in einen dort abgestellten weißen BMW mit dem Kennzeichen M-SF (Ziffern unklar), dessen Fahrer offensichtlich auf seine Komplizen gewartet hatte. Das Fluchtfahrzeug fuhr durch Eichenried in Richtung Ismaning davon.

Über Notruf wurde die Einsatzzentrale der Polizei verständigt, die eine Sofortfahndung auslöste, an der sich rund ein Dutzend Streifenfahrzeuge und ein Polizeihubschrauber beteiligten. Bisher blieb die Fahndung ohne Erfolg.

Die drei Täter in der Tankstelle waren auffällig mit dünnen weißen Anzügen (Maleranzügen) bekleidet und mit Atemschutzmasken bzw. Taucherbrillen maskiert. Alle drei waren zwischen 170 bis 180 cm groß und schlank. Einer der Täter führte eine schwarze Pistole mit.

Die Kriminalpolizei Erding nahm vor Ort die Spurensicherung und die weiteren Ermittlungen auf. Verletzt wurde niemand.

Eventuelle Zeugen des Geschehens bittet die Kriminalpolizei um sachdienliche Hinweise, unter der Telefonnummer 08122-9680.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Vorbericht

Am Dienstag, den 7. Mai, überfielen unbekannte, bewaffnete Täter eine Tankstelle an der B388 in Moosinning im Landkreis Erding. Die vier Unbekannten flüchteten anschließend in einem weißen BMW.

Drei Täter waren mit Taucher- und Atemschtzmasken und mit weißen Maleoveralls bekleidet, wie Hans-Peter Kammerer vom Polizeipräsidium Oberbayern Nord gegenüber unserem Partner-Portal tz.de schilderte.

Sie hätten in gebrochenem Deutsch nach "Geld!" verlangt. Einer der Männer habe die 63-jährige Pächterin der Tankstelle mit einer schwarzen Pistole bedroht, während ein anderer sich an der Kasse zu schaffen machte. „Es ging alles wahnsinnig schnell. Ich war gerade dabei das Mittagessen zu holen. Einer hat eine Pistole auf mich gerichtet.", so die Pächterin gegenüber tz.de.

Vm weißen Flucht-BMW ist nur ein Teil des Kennzeichens bekannt: M–SF. Die vier Männer flüchteten laut der Zeitung mit dem Wagen auf der B388 in Richtung Eichenried/Ismaning.

Die Männer sind zwischen 1.70 und 1.80 Meter groß, der Fahrer soll längere Haare tragen. Alle Männer seien von schlanker Statur.

Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Erding unter der Telefonnummer 0 81 229 6 80.

ics

Rubriklistenbild: © dpa (Sy mbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT