Mord in Albaching: Ehemann in U-Haft

Albaching - Nach der gerichtsmedizinischen Untersuchung steht endgültig fest, dass die 36-Jährige, die am Freitag tot in ihrer Wohnung gefunden worden ist, einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel.

Die am Freitag, 10.12.2010, in einer Wohnung in Albaching aufgefundene Frauenleiche wurde nun gerichtsmedizinisch untersucht. Es steht fest, dass die Frau gewaltsam zu Tode gekommen ist. Gegen den Ehemann wurde Haftbefehl erlassen.

Razel B. wurde am Freitag tot in ihrer Wohnung in Albaching gefunden

Eine Polizeistreife war auf den Mann kurz nach Mittag in der Freisinger Landstraße in München aufmerksam geworden. Alkoholisiert hatte er den Beamten bei der Kontrolle angedeutet, dass er seine Frau umgebracht hätte. Zur Überprüfung fuhr eine Streife der Polizeiinspektion Wasserburg den von den Eheleuten gemeinsam bewohnten Bauernhof an. Dort fanden die Beamten die 36-jährige Ehefrau tot in der Wohnung.

Bilder: Mord in Albaching

Nach dem Ergebnis der gerichtsmedizinischen Untersuchung steht fest, dass die 36-Jährige gewaltsam zu Tode gekommen ist. Über die genauen Todesumstände können aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben gemacht werden.

Der bereits am Freitag festgenommene 68-jährige Ehemann der Getöteten wurde am Samstag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Rosenheim vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl wegen Mordes. Der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bereits am Freitag sind die Kinder der Getöteten, ein 12-jähriges Mädchen aus einer Vorbeziehung, sowie die gemeinsamen Kinder, ein 9-jähriges Mädchen und ein 3-jähriger Junge, der Obhut des Jugendamtes übergeben worden.

Pressebericht Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser