Prozess gegen 42-Jährigen: Mord oder Totschlag?

+
Unter diesem Auto wurde die Leiche der Frau gefunden.

Traunstein - Laut dem Rosenheimer Verteidiger des 42-jährigen Türken gehe es jetzt im Prozess nicht mehr um Schuld oder Unschuld, sondern um die Frage ob es Mord oder Totschlag war.

Im Prozess um den Mord in der Samerstraße in Rosenheim wird der 42-jährige Angeklagte den Gerichtssaal nicht als freier Mann verlassen. Wie sein Rosenheimer Verteidig Peter Dürr sagte, gehe es nicht um Schuld oder Unschuld, sondern um die Frage ob es Mord oder Totschlag war.

Lesen Sie auch:

Laut Dürr konnte bei der Festnahme des Angeklagten Alkohol und Kanabis im Blut nachgewiesen werden. Nach der Aussage des Psychiaters sollen die Plädoyers gehalten werden.

Wie berichtet, soll der 42-Jährige Mitte Februar seine Ex-Frau aus Eifersucht in einem Hinterhof in Rosenheim ermordet haben. Der Angeklagte zeigte sich am ersten Verhandlungstag geständig.

Sollten die drei Richter des Schwurgerichtes zu dem Urteil kommen das mindestens ein Mordmerkmal gegeben sei, so erwartet den Rosenheimer eine lebenslange Haftstrafe. Im Fall des Totschlags drohen ihm bis zu 15 Jahre Gefängnis. Mit dem Urteil wird am heutigen, dritten Verhandlungstag gerechnet.

Quelle: Radio Charivari

Rosenheim: Frauenleiche gefunden

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser