Mordfall Weiden: Verdächtige auf Fuerteventura verhaftet

+
Zwei Wochen nach dem Tod eines 66-jährigen Mannes in Weiden in der Oberpfalz sind die beiden Tatverdächtigen in Spanien gefasst worden.

Weiden - Zwei Wochen nach dem Tod eines 66-jährigen Mannes in Weiden in der Oberpfalz sind die beiden Tatverdächtigen in Spanien gefasst worden.

Das Pärchen sei am Flughafen der Kanareninsel Fuerteventura verhaftet worden, teilten die Staatsanwaltschaft Weiden und die Polizei in Regensburg am Dienstag mit. Der 22-jährige Soldat aus Regen und seine 23-jährige Begleiterin hätten sich am Donnerstag von Berlin aus auf die Ferieninsel abgesetzt. Zuvor hätten sie ihr Fluchtauto verkauft.

Die beiden sind dringend verdächtig, den 66-Jährigen am 25. Januar am Ortsrand von Weiden erstochen zu haben. Die “Soko Stoppelfeld“ der Kripo hatte ihre Fluchtroute ermittelt und die spanische Polizei alarmiert. Die Verdächtigen sollen spätestens Anfang März nach Deutschland überstellt werden.

Radweg-Mord: Polizei fahndet mit diesen Bildern

Auf der Suche nach dem Radweg-Mörder von Weiden gibt es eine heiße Spur. Die Polizei sucht mit Fahndungsbildern einen Soldaten (Bild) und dessen Freundin. © Polizei
Auf der Suche nach dem Radweg-Mörder von Weiden gibt es eine heiße Spur. Die Polizei sucht mit Fahndungsbildern einen Soldaten und dessen Freundin (Bild). © Polizei
In Tatortnähe war von einem Zeugen, der auch den Sterbenden fand, ein Fahrzeug gesehen worden in dem eine junge Frau saß (Vergleichsbild). © Polizei
In Tatortnähe war von einem Zeugen, der auch den Sterbenden fand, ein Fahrzeug gesehen worden in dem eine junge Frau saß (Vergleichsbild). © Polizei
Auf der Suche nach dem Radweg-Mörder von Weiden gibt es eine heiße Spur. Die Polizei sucht mit Fahndungsbildern einen Soldaten und dessen Freundin. © Polizei

dpa

Kommentare