Ingolstadt

Weiter Rätselraten um Motiv des Todesschützen

Ingolstadt - Das Motiv für den Mord am Ex-Mann seiner Ehefrau liegt beim Todesschützen von Ingolstadt eindeutig im persönlichen Bereich. Zu diesem Schluss kommt die Kripo nach ihren bisherigen Ermittlungen.

Nähere Angaben dazu wollte die Polizei mit Rücksicht auf die Ehefrauen von Täter und Opfer am Mittwoch nicht machen. Der 43-Jährige hatte am Sonntag den fünf Jahre älteren früheren Mann seiner Frau in dessen Haus mit neun Schüssen aus einer großkalibrigen Pistole ermordet. Anschließend fuhr der passionierte Jäger und Sportschütze zur Polizei, verschaffte sich gewaltsam Zutritt zur Wache und erschoss sich vor den Augen von zwei Beamten.

Im Haus des bei einer Sicherheitsfirma beschäftigten Mannes wurden fast 20 Schusswaffen, darunter 15 Gewehre, sichergestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser