Lkw bleibt quer auf beiden Fahrbahnen liegen

Tanklastzug schleudert über die A94 bei Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mühldorf - Am Freitag, um 11 Uhr, ereignete sich auf der A94 in Richtung Passau ein Lkw-Unfall mit einer verletzten Person und hohem Sachschaden.

UPDATE 16.45 Uhr Pressemeldung der VPI Traunstein

Ein 54-jähriger Lkw-Fahrer aus Norddeutschland überholte mit seinem Tanklastzug auf der A 94 zwischen Mühldorf und Töging einen vorausfahrenden Sattelzug. Als der Tanklastzug vor dem anderen Lkw wieder einscherte, platzte sein vorderer, rechter Reifen der Zugmaschine. 

Der Tankzug zog zunächst in Richtung Standstreifen und kam dann ins Schleudern. Danach zog der Tankzug wieder nach rechts in den Grünstreifen. Das Fahrzeug schaukelte sich dabei auf. Der Fahrer versuchte wieder auf die Fahrbahn zurückzulenken. Beim Gegenlenken kippte der Tankzug um und kam quer auf der Autobahn zum Liegen. 

Das Führerhaus der Zugmaschine lag auf der Mittelleitplanke und ragte in die Gegenfahrbahn. Der umgestürzte Tankzug blockierte komplett die A94 in Fahrtrichtung Passau. Die Fahrbahn in Richtung Passau musste gesperrt werden. Da Teile des Fahrzeuges auch auf die Gegenfahrbahn ragten, wurde auch die Überholspur in Fahrtrichtung München gesperrt. 

Der Lkw-Fahrer erlitt bei dem Unfall mittelschwere Verletzungen und wurde zur Untersuchung in das Krankenhaus nach Mühldorf eingeliefert. Der Tankzug war zum Unfallzeitpunkt unbeladen und gereinigt. Somit sind keinerlei Ladungsstoffe ausgetreten und es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Umweltgefährdung. 

Am Tankzug entstand ein Schaden von ca. 60.000 Euro. An der Mittelleitplanke entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro. An der Unfallstelle waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Mößling, Ampfing, Erharting und Töging sowie die Straßenmeisterei Neuötting zur Hilfeleistung und Sicherung des Verkehrs eingesetzt. 

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des verunfallten Lkw sowie der Fahrbahnreinigung war die A94 in Richtung Passau bis 15 Uhr gesperrt. Die Mittelleitplanke muss derzeit repariert werden. Dazu wird beidseitig die Überholspur gesperrt. Der Verkehr wird an dieser Arbeitsstelle vorbeigeleitet.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

UPDATE, 15.40 Uhr: Strecke wieder befahrbar

Die Polizeieinsatzzentrale Oberbayern Süd gab auf Nacgfrage von innsalzach24.de bekannt, dass die A94 Richtung Passau nur noch einseitig gesperrt ist, der Verkehr kann wieder passieren. Zur Zeit laufen Reperaturarbeiten, danach wird die Strecke wieder vollständig freigegeben.

Der Verkehr Richtung München fließt wieder auf allen Fahrspuren.

UPDATE, 13.05 Uhr: Lkw-Fahrer leicht verletzt

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Freitagvormittag gegen 11 Uhr auf der A94 bei Mühldorf gekommen. Ein 54-jähriger Tankzugfahrer war mit seinem leeren Gespann auf der A94 in Fahrtrichtung Passau unterwegs. Kurz nach der Anschlussstelle Mühldorf Nord hatte das Fahrzeug einen Reifenplatzer und kam ins Bankett. Der Fahrer verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und Schleuderte zurück auf die Fahrbahn, wo er schließlich mit dem kompletten Gespann umstürzte und quer über die Fahrbahn zum liegen kam.

Das Führerhaus ragte noch in die Gegenfahrbahn. Der Fahrer konnte sich mit leichten Verletzungen selbst aus seinem Führerhaus befreien. Bis in die Nachmittagsstunden bleiben die A94 in Fahrtrichtung Passau, sowie die linke Fahrspur in Fahrtrichtung München noch gesperrt. Ein Bergekranunternehmen ist bereits an der Einsatzstelle. Die Feuerwehren aus Mößling, Erharting, Ampfing, Oberhofen und Töging sind im Einsatz. Des Weiteren sind das BRK, Unterstützungskräfte der Kreisbrandinspektion und die Straßenmeisterrei vor Ort. Der Rückstau an der Unfallstelle wurde von den Feuerwehrkräften abgeleitet. Lobenswert erwähnt wurde vor Ort, dass die Rettungsgasse einwandfrei freigehalten wurde.

TimeBreak21

Bilder: LKW liegt quer auf A94 bei Mühldorf

UPDATE, 12.13: Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Gegen 11 Uhr ist auf der A94, Fahrtrichtung Passau, zwischen den Anschlusstellen Mühldorf Nord und Töging ein Tanklastzug umgestürzt. Dieser blockiert derzeit die Autobahn in Richtung Passau komplett. Da Teile des Fahrzeugs auch auf die Gegenfahrbahn ragen, ist in Fahrtrichtung München der Verkehrsfluss nur über eine Fahrspur möglich. 

Der Lkw-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Fahrzeug war zum Unfallzeitpunkt unbeladen und gereinigt, somit sind keinerlei Ladungsstoffe ausgetreten, eine Umweltgefährdung besteht nicht. Die Beseitigung der Verkehrsstörung wird längere Zeit in Anspruch nehmen, ein Kranfahrzeug ist zur Unfallstelle unterwegs.

Empfohlene Umleitung Richtung Passau

Autofahrer sollten nach Möglichkeit die Umleitung ab der Anschlussstelle Mühldorf Nord U31 benutzen.

A94 zwischen AS Mühldorf und AS Töging  gesperrt

Da das Führerhaus des Lkws auf der Gegenfahrbahn liegt, wurde auch die Fahrtrichtung München auf dem linken Fahrstreifen gesperrt. Richtung Passau ist die A94 momentan komplett gesperrt.

 Die Sperrung wird nach ersten Schätzungen drei bis vier Stunden dauern. Momentan staut sich der Verkehr auf einer Länge von zwei Kilometern.

Wie kam es zu dem Unfall?

Der Fahrer verlor offenbar nach einem Reifenplatzer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam auf das Bankett ab. Dort verlor der Tanklaster die Bodenhaftung und schleuderte quer über die Fahrbahn, wo der Lkw letztendlich zum stehen bzw. liegen kam. 

ERSTMELDUNG

Auf der A94 Richtung Passau ist es zwischen der Anschlussstelle Mühldorf und der Anschlussstelle Töging zu einem Lkw-Unfall gekommen. Die Autobahn ist auf diesem Abschnitt momentan gesperrt, ein Tanklaster ist nach umgekippt und hat sich mitten auf der Autobahn quer gestellt.

Genau Details zum Unfallhergang sind noch nicht bekannt.

+++ Weitere Informationen folgen +++

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser