Dramatische Szenen vor REWE in Mühldorf

Erst Reifen zerstochen, dann Autobesitzer angegriffen 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Mühldorf - Zu einer dramatischen Messerattacke kam es am Samstagmittag am REWE-Parkplatz. Ein psychisch kranker Mann verletzte sich schließlich selbst schwer. 

Eine Zeugin des Vorfalls meldete sich bei unserer Redaktion. Sie beobachtete, wie ein Mann einen anderen verfolgte und diesen beschuldigte, seine Reifen aufgeschlitzt zu haben. Daraufhin zog der Verfolgte ein Messer und attackierte den Autobesitzer. 

"Nachdem er ihn nicht erwischte, fing er an sich das Messer selbst in Brust und Kopfbereich zu stechen und meinte, er wäre ein schlechter Mensch", so die Zeugin weiter. Ein Passant hatte sich zuvor mutig zwischen die beiden Männer gestellt, berichtete uns die Zeugin, die uns über Facebook den Vorfall beschrieb. 

Polizei bestätigt den Tatablauf

Die Polizei Mühldorf bestätigt diesen Tatablauf. Demnach handelt sich bei dem Täter um einen psychisch kranken Mühldorfer. Er zerstach zunächst die Reifen an einem parkenden Auto, danach zog der 40-Jährige erneut sein Taschenmesser und verletzte einen anderen Mann in einem kurzen Gerangel leicht am Oberarm, bis er sich selbst lebensgefährlich verletzte

Auf Anfrage von innsalzach24.de teilte die Polizei mit, dass der Zustand des Angreifers "stabil" sei. Er wird weiterhin im Klinikum behandelt. Sobald er transportfähig ist, soll er in eine Psychiatrie verlegt werden. 

Der Vorfall weckt schlimme Erinnerung an die Bluttat in Prien. Dort wurde am 29. April eine 38-jährige Afghanin vor einem Supermarkt angegriffen. Sie erlag ihren schweren Stichverletzungen. 

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser