Dramatische Rettung einer 94-Jährigen in Mühldorf

"Hätte meine Mutter nicht alleine die Treppen herunter gebracht!"

  • schließen

Mühldorf - Zivilcourage zeigten fünf Syrer in der Nacht zum 3. Dezember während des dramatischen Brandes eines Mehrfamilienhauses. Jetzt kam raus: Der wirkliche Held war wohl der Sohn der 94-Jährigen!

Kürzlich berichtete der Mühldorfer Anzeiger, dass fünf mutige Syrer eine 94-jährige Frau aus ihrer Wohnung gerettet hätten. Nun meldete sich deren Enkelin zu Wort: auch wenn die fünf Männer aus Syrien Zivilcourage zeigten - ihr Vater (69) rettete seiner Mutter das Leben. Dies bestätigte inzwischen auch die Polizei. "Die Geschichte stimmt so, wie die Enkelin das geschildert hat", sagte Polizeisprecher Stefan Sonntag im Gespräch mit innsalzach24.de

Während der 69-Jährige auf dem Weg zum Unglücksort war, versuchten die Syrer, die Wohnungstür zu den Räumen der schwerverletzten Person einzutreten und sie zu retten. "Sie haben m it einer Taschenlampe hineingeleuchtet. Das hat aber leider nicht viel gebracht", berichtet der Sohn der Verletzten im Gespräch mit innsalzach24.de.

Er sei daher auf allen Vieren in die Wohnung gekrochen. "Etwas mehr als einen Meter über dem Boden konnte man noch atmen." Seine Mutter lag bewusstlos zwischen Wohnzimmer und Flur. Aufgrund des Sauerstoffmangels war er jedoch nicht sofort in der Lage, sie gleich aus der Gefahrenzone zu ziehen. Der Mann musste erst zurück zum Eingang der Wohnung, um Luft zu holen. 

Schließlich gelang es ihm, die Schwerverletzte mit Hilfe der Syrer a us dem zweiten Stock des brennenden Mehrparteienhaus zu retten. "Ich alleine hätte meine Mutter nicht aus der Wohnung oder die Treppen herunter gebracht!" Auf der Straße legten sie die Verletzte in die stabile Seitenlage. Mit Erfolg: Die Frau begann wieder hörbar zu atmen!

Wie der Sohn weiter mitteilte, verbrannte das Feuer 37 Prozent der Haut der 94-Jährigen. Sie wurde von den behandelnden Ärzten in ein künstliches Koma versetzt. Ihr Zustand ist laut Mühldorfer Anzeiger weiterhin kritisch. Bei dem Unglück wurden fünf weitere Bewohner leicht verletzt. Über die Brandursache konnte auch der 69-Jährige bis dato nur spekulieren. Die Polizei ermittelt weiter.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser