Angestellte bedroht - 29-Jähriger festgenommen

Raubüberfall mit Messer in Mühldorf: Polizei fasst Verdächtigen

Mühldorf - Bewaffnet mit einem Messer überfiel ein Unbekannter am 19. August die Geschäftsräume eines Dienstleistungsunternehmens in der Mühldorfer Innenstadt. Nun klickten für einen dringend Tatverdächtigen die Handschellen.

Update, 16. September, 10.55 Uhr - Mutmaßlicher Täter gefasst

Vor knapp vier Wochen überfiel ein mit einem Messer bewaffneter Täter die Geschäftsräume eines Dienstleistungsunternehmens in der Mühldorfer Innenstadt. Nun klickten für einen 29-Jährigen Deutschen aus Waldkraiburg die Handschellen, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilt. Der Mann ist dringend tatverdächtig, den Überfall begangen zu haben. Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft.

Am 19. August gegen 15.40 Uhr betrat ein zunächst unbekannter Täter die Geschäftsräume eines Unternehmens in der Trausnitzstraße am Mühldorfer Gymnasium. Anschließend bedrohte er eine Angestellte mit einem Messer. Es gelang ihm, eine Geldkassette zu erbeuten, die er aber wenig später auf der Flucht wieder verlor.

Auf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft Traunstein wurde der dringend Tatverdächtige im Laufe des 15. September dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der mutmaßliche Räuber sitzt mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.

Erstmeldung:

Pressemitteilung im Wortlaut:

Um 15.40 Uhr betrat der Täter die Geschäftsräume des Unternehmens in der Trausnitzstraße am Mühldorfer Gymnasium. Unter Vorhalt eines Messers bedrohte er eine Angestellte, erbeutete eine Geldkassette und flüchtete vom Tatort in Richtung der evangelischen Kirche bzw. Landratsamt. Auf der Flucht verlor der Räuber die Geldkassette und ließ auch sein Fahrrad zurück, mit dem er an den Tatort gekommen war. 

Rund 20 Streifenwagenbesatzungen sämtlicher Polizeidienststellen aus der Region beteiligen sich seitdem an der sofort eingeleiteten Fahndung, bislang jedoch ohne Erfolg. 

Täterbeschreibung: 

Der Mann ist 30 bis 40 Jahre alt und 180 – 190 cm groß, er hat eine schlanke Figur und ein „eckiges“ Gesicht. Nach Einschätzung von Zeugen dürfte er Mitteleuropäer sein. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jogginghose und einem schwarzen Kapuzenpullover. Besonders auffällig: sein hinkender Gang.

Der Unbekannte ließ auf der Flucht sein Fahrrad, ein schwarzes Citybike mit tiefem Einstieg, zurück. Markant an dem Rad ist, dass es unprofessionell mit matt- schwarzem Lack überstrichen wurde. 

Die Ermittlungen in dem Fall übernahm unmittelbar die Kriminalpolizei Mühldorf am Inn. Derzeit laufen, neben den Fahndungsmaßnahmen im Stadtgebiet, Spurensicherungsmaßnahmen am Tatort und zahlreiche Zeugen und Anwohner werden befragt.  


Die Ermittler bitten Zeugen, die in dem Fall sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer (08631) 3673-0 bei der Polizei in Mühldorf zu melden.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Frank Molter/dpa

Kommentare