Städtebund: Mühldorf - Traunstein erhalten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf/Traunstein - Der Städtebund Inn-Salzach fordert den Erhalt der Bahnlinie Mühldorf - Traunstein. Auch die Attraktivität der Strecke müsse besser werden.

Vorsitzender Günther Knoblauch hat die Bayerische Eisenbahngesellschaft aufgefordert, die Attraktivität der Strecke zu erhöhen. Knoblauch bemängelte in seinem Schreiben, dass in der Vergangenheit die Strecke nicht ausreichend entwickelt worden sei. Dies sei auch der Grund dafür, dass sich unbefriedigende Fahrgastzahlen ergeben. Aus der Sicht des Städtebunds werden insbesondere die beiden Berufsschulstandorte Mühldorf und Traunstein zu wenig und unzureichend bedient. "Auch die in der Zwischenzeit selbstverständlich für erfolgreiche Nahverkehrskonzepte notwendige Vertaktung ist auf dieser Strecke sträflich missachtet worden", erklärte der Mühldorfer Bürgermeister.

Der Städtebund fordert von der Eisenbahngesellschaft vehement den Erhalt der Strecke. Knoblauch verwies auf die ähnliche Situation der Strecke Rosenheim - Mühldorf, die schon geschlossen werden sollte, jetzt aber einer guten Zukunft entgegensieht.

"Gerne sind wir bereit, zur Erhöhung der Attraktivität mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft zusammenzuarbeiten und auch im Einvernehmen mit der Südostbayernbahn ein weiteres Erfolgsmodell wie die Rottalbahn auf den Weg zu bringen", sagte Knoblauch.

Der Mühldorfer Bürgermeister hat sich auch an den Regionalen Planungsverband gewandt. Die Strecke Mühldorf - Garching - Trostberg - Traunstein soll auf der nächsten Sitzung des Planungsverbandes auf die Tagesordnung. "Sollte die Schließung der Strecke erfolgen, wird dies ein Debakel für die regionale Infrastrukturpolitik", schrieb Knoblauch an den Vorsitzenden des Planungsverbandes, Traunsteins Landrat Hermann Steinmaßl. Mit beiden Maßnahmen will der Städtebund den Erhalt des Personenverkehrs auf dieser Strecke sichern.

sb/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © dpa (SYMBOLBILD)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser