Polizei muss auf dem Mühldorfer Volksfest einschreiten

Versuchte Selbstjustiz nach sexueller Nötigung durch Pakistani

Mühldorf - Am Freitag gab es auf dem Volksfest einiges zu tun für die Polizei. Besonders ein Fall beschäftigte sie sehr.

Am Freitag beim Tag der Betriebe am Volksfest Mühldorf, kam es zu vielfachen Körperverletzungen mit aufgeplatzen Lippen, einem gebrochenen Schneidezahn, Kopfplatzwunden u.ä., Beleidigungen, Sachbeschädigungen und auch Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, insgesamt im gut zweistelligen Fallbereich.

Unter anderem kam es auch zu einer sexuellen Nötigung durch einen 39-jährigen Pakistani. Im Verlauf dieses Einsatzes sollte durch Bekannte und Freunde der Geschädigten eine Selbstjustiz stattfinden, was durch die Beamten der Wiesenwache und der Dienststelle nur schwer unterbunden werden konnte. 

Einer aus dieser Gruppe, ein 28-jähriger aus Schwindegg, erwies sich als besonders aggressiv und nannte die Beamten mehrfach Wichser, einmal „die fünf Wichser“ und meinte, dass die Kollegen alle aufgestellt und erschossen gehörten. Weiter äußerte er gegenüber einem Beamten, dass dessen Frau mal ordentlich vergewaltigt werden sollte. Auch hier werden Anzeigen erstattet.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser