Wache am Münchner Hauptbahnhof

Müll vor Wache verteilt: Ein "Dank" an die Polizei?

+

München - Über die Gründe kann man nur rätseln, da ein Mann, der am Donnerstagmorgen (5. Januar) einen Müllbeutel vor dem Wacheneingang der Bundespolizei im Münchner Hauptbahnhof ausleerte, dazu schweigt.

Ein 22-jähriger Eritreer leerte gegen 04:15 Uhr unmittelbar vor dem Eingang zur Wache der Bundespolizeiinspektion München am Gleis 26 einen vollen Müllsack aus. Ermittlungen ergaben, dass dieser vom Bahnsteig am Gleis 24/25 stammte. Als die Beamten die "illegale Müllabladung" bemerkten und sich zu dem Mann aus Grafing begaben, versuchte dieser zu flüchten.

Der Mann aus dem nordöstlichen Afrika war in den Stunden zuvor bereits wegen mehrerer Platzverweise sowie einer Strafanzeige wegen Hausfriedensbruches polizeilich aufgefallen und für die Beamten kein Unbekannter.

Ob es sich bei der Aktion um eine eher "ungewöhnliche Mülltrennung" oder ein "Dankeschön" für zurückliegende Begegnungen mit der Bundespolizei handelte, lies sich nicht ermitteln. Der 22-Jährige erhält wegen Belästigung der Allgemeinheit eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Pressemitteilung Bundespolizei München

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser