Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

„Ich bin schockiert“

Hammer bei Münchner Löwen: 1860 wirft Kapitän Mölders raus - Shitstorm im Netz

Hammer bei Münchner Löwen: 1860 wirft Kapitän Mölders raus - Shitstorm im Netz

Einsatz für die Polizei in München

150 Personen warteten: Streit vor Klub ruft 15 Streifen auf den Plan

Am Freitag (19. November) gegen 23:15 Uhr, stellte eine Streife in der Schwanthalerstraße in München fest, dass sich eine große Anzahl von Personen vor einem dort befindlichen Klub befanden, wobei einige von diesen in eine Auseinandersetzung geraten seien.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

München - Vor Ort konnte festgestellt werden, dass sich etwa 150 Personen vor dem Klub befanden und auf Eintritt für ein Konzert warteten. Eine zuvor aufgeheizte Stimmung beruhigte sich recht schnell mit der sichtbaren Polizeipräsenz, wobei über 15 Streifen vor Ort waren. In Absprache mit dem Betreiber wirkten die Polizeikräfte vor Ort auf den Besucherandrang ein und sorgten für entsprechende Abstände.

Bis zum Samstag, 1 Uhr, hatte sich dann die Warteschlange so weit aufgelöst, dass noch etwa 50 Personen anstanden. Bis 1.20 Uhr waren alle Personen im Klub und der Polizeieinsatz konnte beendet werden.

Im Rahmen der vorherigen genannten Auseinandersetzung konnte ein 15-Jähriger festgestellt werden, der für den Ort einen Platzverweis erhielt und nach Rücksprache mit dessen Erziehungsberechtigten von der Dienststelle aus entlassen wurde.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler

Kommentare