Nächtliche Verfolgungsjagd endet mit Unfall

Mitten in München: Bürschchen (16) flüchtet in BMW mit über 100 Sachen vor Polizei

Autorennen Symbolbild
+
Autorennen (Symbolbild).

München - Am Samstag, 7. November, gegen 2.30 Uhr, wollte eine Streife der Polizeiinspektion 45 einen BMW-Fahrer auf der Bodenseestraße im Stadtteil Neuaubing kontrollieren. Dies klappte nicht wie „geplant“...

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Als die Streife wendete, um sich hinter den BMW zu setzen, gab der Fahrer des Fahrzeugs Gas. Er bog in die Mainaustraße und schließlich in die Aubinger Straße ein und fuhr zwischenzeitlich über hundert Stundenkilometer. An der Aubinger Straße konnten die Beamten den Fahrer des BMW stellen, als dieser gegen einen geparkten VW Kleinwagen fuhr.

Die Beamten kontrollierten ihn und stellten fest, dass der junge Fahrer aus dem Landkreis München 16 Jahre alt ist und damit gar nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für den Pkw sein kann. Die Beamten stellten den Fahrzeugschlüssel sicher und übergaben ihn dem Fahrzeughalter, der mit der Fahrt des 16-Jährigen nicht einverstanden war.

Der junge Fahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, verbotenem Kraftfahrzeugrennen, Fahren ohne Fahrerlaubnis, unbefugten Gebrauchs eines Kraftwagens und Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung angezeigt. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend an seine Mutter übergeben. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Kommentare