Brutale Tat mitten in München

Mann vergewaltigt junge Frau und vertreibt sie mit Schlägen

München - Zu einem brutalen sexuellen Übergriff kam es in der Nacht auf Dienstag, 17. Dezember, in der Maxvorstadt. Der mutmaßliche Täter konnte nun festgenommen werden.

Gegen 2.50 Uhr war eine 22-jährige Münchnerin mit Freunden in einem Lokal in der Amalienstraße. Dort lernte sie einen 28-jährigen Münchner kennen, mit dem sie sich kurze Zeit später zu seiner Wohnung begab, wo sie durch ihn gegen ihren Willen entkleidet wurde. Anschließend flüchtete sie in das Badezimmer. Sie wurde von dem 28-Jährigen jedoch verfolgt und vergewaltigt, wie das Polizeipräsidium München nun mitteilte. Erst nach etwa zehn Minuten ließ der Student von ihr ab.


Anschließend wurde das Opfer auch noch ins Gesicht geschlagen und dabei aus der Wohnung vertrieben. Die junge Frau vertraute sich kurz darauf einer Bekannten an. Die verständigte Polizei fuhr daraufhin sofort zur Wohnung des 28-Jährigen und nahm diesen samt seinem ebenfalls 28-jährigen Bekannten vorläufig fest. Die Kriminalpolizei ermittelt. Zudem müssen entsprechende Untersuchungen der Tatverdächtigen durch das Institut für Rechtsmedizin abgewartet werden. 

Erst vergangene Woche war mitten im Englischen Garten beinahe eine 68-Jährige vergewaltigt worden, nachdem sie in der Nähe des japanischen Teehauses vom mutmaßlichen Täter auf Englisch angesprochen worden war.


Der Mann stürzte sich auf die Frau und versuchte sie im Intimbereich zu berühren. Durch die Hilferufe der Frau wurde ein Zeuge aufmerksam und ging dazwischen.

mw/Polizei München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare