Erregung öffentlichen Ärgernisses

33-Jähriger entblößt sich in Münchner S-Bahn

München - Ein 33-jähriger, alkoholisierter Starnberger hat sich am Sonntag in einer S-Bahn entblößt. Das DB-Sicherheitspersonal überwältigte ihn und übergab ihn der Bundespolizei.

Es war 1.20 Uhr als sich ein 33-Jähriger in der S-Bahn, S2 Richtung Petershausen, kurz vor dem Endhalt auszuziehen begann. Als er anfing mehrere Reisende zu beleidingen, schritten DB-Sicherheitsmitarbeiter, die sich in der S-Bahn befanden ein und überwältigten den aggressiven Mann. 

Beim Endhalt in Petershausen wurde der 33- jährige Starnberger einer alarmierten Streife der Bundespolizei übergeben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,52 Promille. Nach Ende aller polizeilichen Maßnahmen konnte der 33- Jährige die Wache wieder freien Fußes verlassen. Er wird sich nun wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und Beleidigung verantworten müssen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser