Pressemeldung Polizei München

Polizei schnappt Juwelen-Räuber auf A8 bei Sauerlach

München - Am Montag führten Beamte einer Fahndungsdienststelle im Münchner Osten gegen 15 Uhr auf einem Autobahnabschnitt der A8 bei Sauerlach bei einem 36-jährigen Litauer eine Personenkontrolle durch. Dies erwies sich als "Volltreffer":

Dieser händigte den Beamten zunächst einen litauischen Personalausweis aus. Es konnte jedoch festgestellt werden, dass dieser auf eine andere Person ausgestellt war. Der 36-Jährige wurde daraufhin wegen dem Missbrauch von Ausweispapieren festgenommen. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte schließlich der Personalausweis des 36-Jährigen mit dessen Echtpersonalien aufgefunden werden. 

Haftbefehl wegen schweren Raubs

Eine weitere Überprüfung ergab, dass gegen den Mann ein europäischer Haftbefehl besteht. Der 36-Jährige ist demnach dringend verdächtig, einen schweren Raub zum Nachteil eines Juweliers in Frankreich begangen zu haben. Dabei wurde Bargeld in Höhe von mehreren zehntausend Euro erbeutet. 

Der 36-Jährige wurde der Haftanstalt im Polizeipräsidium München überstellt. Dort wird ihm der Haftbefehl eröffnet. Da es sich um einen europäischen Haftbefehl handelt, wird das weitere Verfahren durch die Generalstaatsanwaltschaft München geführt.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT