Corona-Einsätze der Münchner Polizei

69 Verstöße in der Nacht zum Freitag - Party mit elf Feiernden aufgelöst

München - Im Zeitraum von Donnerstag, 17. Dezember, 6 Uhr, bis Freitag, den 17. Dezember, 6 Uhr, gab es eine Vielzahl von Kontrollen und Einsätzen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München, um die Einhaltung der aktuellen Infektionsschutzregelung zu überprüfen.

Über 1.400 Kontrollen wurden in diesem Zeitraum durchgeführt. Dabei wurden 69 Verstöße angezeigt. In 17 Fällen ging es hier um die Ausgangssperre.

Am Donnerstag, 17. Dezember gegen 22.45 Uhr gingen bei der Einsatzzentrale der Münchner Polizei mehrere Anrufe ein, dass in einer Wohnung in Milbertshofen eine laute Party stattfindet. Vor Ort konnten die Polizeibeamten dann feststellen, dass aus dem Obergeschoss des Anwesens laute Musik bis in den Innenhof herunter zu hören war.

In der betreffenden 1-Zimmer-Wohnung wurden schließlich insgesamt 11 Personen (im Alter zwischen 19 und 31 Jahren) angetroffen, die dort zusammen feierten. Gegen den Verantwortlichen erging eine Anzeige wegen Ruhestörung. Dazu wurde seine Musikanlage zur Gefahrenabwehr sichergestellt. Diese kann er sich heute wieder auf der Polizeiinspektion abholen.

Alle 11 Personen wurden wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Ole Spata

Kommentare