Unfassbarer Vorfall in München

Mann (20) dreht vor U-Bahn durch und fordert per Notruf "Frau für sexuelle Handlungen"

+
Im U-Bahnhof Theresienstraße ist ein 20-jähriger Afghane völlig ausgerastet.
  • schließen

München - Am Dienstag, 20. August, gegen 6.10 Uhr, stieg ein 20-jähriger Afghane mit zwei Begleitern, von denen aktuell nur einer namentlich bekannt ist, an der U-Bahnstation „Theresienstraße“ im Stadtteil Maxvorstadt aus der U-Bahn aus. Dann ging es rund:

Dort trat der 20-Jährige unvermittelt mit dem rechten Fuß in Richtung Oberkörper eines Fahrgastes. Dieser wurde leicht getroffen, ging jedoch weiter und fuhr mit der Rolltreppe nach oben. Der 20-Jährige wollte ihm nachgehen, wurde aber von einem seiner Begleiter mit beiden Händen zurückgehalten. Der 20-Jährige betätigte daraufhin den Nothalt der Rolltreppe, ging zur Notrufsäule und drückte den Notknopf. Als sich ein Mitarbeiter der U-Bahnleitstelle über den Lautsprecher meldete, gab der 20-Jährige an, dass er eine Frau für sexuelle Handlungen suche

Kurz darauf kam eine 32-jährige Münchnerin, die als Krankenschwester aus einer Nachtschicht kam, über die Rolltreppe nach unten an den Bahnsteig und ging an der Gruppe vorbei und setze sich einige Meter entfernt auf eine Bank. Der namentlich unbekannte Begleiter des 20-Jährigen setzte sich links neben die 32-Jährige und äußerte ihr gegenüber, dass er eine Frau brauche. Dabei berührte er die 32-Jährige am Oberschenkel. Die Frau stand direkt nach der Berührung auf und gab an, dass sie die Polizei rufen werde. 

Von der linken Seite ging nun der 20-Jährige auf die Frau zu und trat dieser unvermittelt mit dem rechten Fuß gegen die linke Gesichtsseite. Seine Begleiter verhinderten daraufhin, dass der Afghane weiter auf die Frau einschlug. Die 32-Jährige wurde zum Glück bei dem Angriff nur leicht verletzt.

Anschließend flüchtete die gesamte Gruppe, wobei der 20-Jährige an der Oberfläche von der U-Bahnwache bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnte. Der Afghane verhielt sich weiter äußerst aggressiv, beleidigte zwei Polizisten verbal und spuckte einen Beamten sogar an. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl.

Zeugenaufruf der Polizei: 

Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall/zu den Vorfällen machen können, insbesondere der unbekannte Mann, der von dem 20-Jährigen an der U-Bahnstation "Theresienstraße" getreten wurde und anschließend mit der Rolltreppe nach oben fuhr, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Telefon 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Polizei München/mw

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT