Polizei ermittelt nach Gewaltexzess in München

Mann (44) liegt nach Flaschenattacke schwer verletzt im Botanischen Garten

München - Bereits am Donnerstag, 25. Juni, gegen 11.50 Uhr, meldete eine unbekannte Person der Rettungsleitstelle München eine verletzte Person im Alten Botanischen Garten in der Maxvorstadt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der Rettungsdienst brachte den Verletzten, einen 44-jährigen Gambier ohne festen Wohnsitz, in ein Krankenhaus. Dort wurde die Polizei hinzugezogen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wurde der 44-Jährige mit einer Flasche gegen den Kopf geschlagen. Hierdurch erlitt er schwere Kopfverletzungen und musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. 

Zur Tat konnte er bislang keine Angaben machen. Beim Tatort handelt es sich wahrscheinlich um eine der Parkbänke rund um den Neptunbrunnen im Alten Botanischen Garten. Die weiteren Ermittlungen hat das Kommissariat 24 (Körperverletzung) übernommen. 

Zeugenaufruf: Vor allem der unbekannte Anrufer, der den Rettungsdienst verständigte, wird als wichtiger Zeuge gesucht. Er und alle anderen, die Angaben zur Tat machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare