Schwabing: Verdächtiger gefasst

Arbeitskollegen mit Messer attackiert - über 20 Streifen im Einsatz

München/Schwabing: Ein Messer-Angriff unter Arbeitskollegen zog am Montag in Schwabing einen Einsatz mit mehreren Streifen nach sich. 

Die Pressemitteilung im Wortlaut: 


Am Montag, dem 27. April, gegen 21.14 Uhr, wurde über den Notruf der Polizei in einem gastronomischen Betrieb in der Ungererstraße ein Streit mitgeteilt, bei dem ein Messer verwendet wurde. Weil zunächst keine weiteren Details bekannt waren, fuhren über 20 Streifen der Münchner Polizei zum Ort der Streitigkeit. 

Dort konnte geklärt werden, dass es sich um einen Streit unter Mitarbeitern handelte. Dabei erlitt ein 35-Jähriger mit Wohnsitz in München leichte oberflächliche Verletzungen am Arm. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht


Der 30-jährige Tatverdächtige (ein afghanischer Staatsbürger mit bislang unbekanntem Wohnsitz in München), der sich vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte von der Tatörtlichkeit entfernt hatte, wurde wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung angezeigt. 

Die Ermittlungen hat das Kommissariat 26 (Körperverletzungsdelikte) übernommen.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare