Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Festnahme nach exhibitionistischer Handlung in München

U-Bahnfahrerin ruft die Polizei: Fahrgast (36) onaniert gegenüber schlafender Frau (32)

Am Sonntag (25. Juli) gegen 6.30 Uhr, befand sich eine 32-Jährige mit Wohnsitz in München schlafend in einer U-Bahn. Auf der anderen Seite des U-Bahn-Wagens saß schlafend der spätere Tatverdächtige, ein 36-Jähriger mit Wohnsitz in München.

München - Als die U-Bahnfahrerin in der Wendeschleife des U-Bahnhofs Westendstraße darauf aufmerksam wurde, dass der 36-Jährige plötzlich direkt gegenüber der 32-Jährigen saß, begab sie sich nach hinten, um nach den beiden Personen zu sehen. Hierbei bemerkte sie, dass der 36-jährige Tatverdächtige onanierte. Die 32-Jährige schlief während des gesamten Vorfalls und bekam davon nichts mit.

Die U-Bahnfahrerin verständigte umgehend die Polizei, woraufhin der 36-Jährige durch eine eintreffende Streifenbesatzung festgenommen und wegen des Verdachts des Erregen eines öffentlichen Ärgernisses angezeigt wurde.

Nach dem Abschluss erforderlicher polizeilicher Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder entlassen. Das Kommissariat 15 führt die weiteren Ermittlungen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare