Bundespolizei sucht Frau in München

Mit dem Tretroller über die Gleise - Bahnverkehr vorübergehend lahmgelegt

Unbekannte mit Cityroller im Gleisbereich unterwegs
+
Die Frau beschwerte sich noch beim Zugführer, dass ihr die S-Bahn im Weg sei.

München - Nachdem eine unbekannte Frau mit ihrem Cityroller Gleise überqueren wollte, kam es zu erheblichen Einschränkungen im Güter- und S-Bahn- sowie Regionalverkehr.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Montagmorgen (16. November) gegen 8 Uhr fuhr eine unbekannte Frau mitten im Berufsverkehr mit ihrem Cityroller im Gleisbereich in der Nähe des S-Bahnhaltepunktes Heimeranplatz. Der Triebfahrzeugführer einer S20 sah die Frau und leitete eine Schnellbremsung ein um einen möglichen Unfall zu verhindern.

Daraufhin beschwerte sich die Unbekannte bei dem Mann, da nun die S-Bahn im Weg steht und sie am Überschreiten der Gleise hindert. Die Bundespolizei leitete umgehend umfangreiche Suchmaßnahmen ein, wobei auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam. Die Frau konnte jedoch nicht mehr angetroffen werden.

Für die Dauer der Suchmaßnahmen wurden alle Gleise im Bereich Heimeranplatz für den Zugverkehr gesperrt. Es kam zu erheblichen Behinderungen im Bahnverkehr, unter Anderem auf der Strecke München – Rosenheim. Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr wurden eingeleitet.

Die Bundespolizei warnt davor, Bahngleise außerhalb der dafür vorgesehen Stellen zu überqueren oder sich generell in Gleisbereichen aufzuhalten. Es besteht stets Lebensgefahr!

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion München

Kommentare