Am Montag in München

Beamte staunten nicht schlecht  - Schüler (14) beim Autofahren erwischt

München - Beamte der Polizei München staunten nicht schlecht, als sie bei einer Verkehrskontrolle feststellten, dass der Fahrer des Autos erst 14 Jahre alt war.

Pressemeldung im Wortlaut:


Am Montag, den 16. März, gegen 23.45 Uhr, stellte eine uniformierte Polizeistreife am Schatzbogen in Kirchtrudering einen jugendlich aussehenden Fahrzeugführer in einem Pkw fest. Nachdem die Polizeibeamten den Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen hatten, stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer um einen 14-jährigen Schüler aus dem Landkreis Starnberg handelte.

Weitere Überprüfungen vor Ort ergaben, dass das Auto bereits am 28. Februar außer Betrieb gesetzt und die am Pkw angebrachten Kennzeichen zuvor entwendet worden waren. Der Pkw wurde durch die Polizeibeamten sichergestellt und in die Kfz-Verwahrstelle abgeschleppt.


Der Jugendliche wurde zur weiteren Sachbearbeitung zunächst zur Polizeiinspektion 25 München-Riem verbracht und anschließend an seine Mutter übergeben. Gegen den Jugendlichen wurde u.a. Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Diebstahl, Urkundenfälschung und wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz erstattet.

Die polizeilichen Ermittlungen werden durch die Verkehrspolizeiinspektion- Verkehrsanzeigen geführt.

Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © Picture Alliance, dpa (Symbolbild)

Kommentare