Verdächtige wegen dreistem Betrugsfall festgenommen

Drei Berliner wegen möglichen Betrugs in München verhaftet

München/Berlin - In Berlin wurden zwei Tatverdächtige festgenommen. Die 21-,22-und 28-jährigen Berliner stehen im Verdacht, für die zwei Betrugsfälle am 16. Oktober in München verantwortlich zu sein.

Polizeimeldung im Wortlaut:


Zwei Betrugsfälle an Senioren in München begangen

Wie bereits berichtet, kam es am Mittwoch, den 16. Oktober, zu zw ei Betrugsfällen zum Nachteil von Münchner Senioren. Im Rahmen der Ermittlungen der AG Phänomene und der Staatsanwaltschaft München I konnten zwei Personen als Tatverdächtige ermittelt werden. Durch die Staatsanwaltschaft München I wurden Haftbefehle beantragt. Am Mittwochabend, 23. Oktober, konnten in Zusammenarbeit mit der Polizei Berlin drei Personen in Berlin festgenommen werden. 

Zwei Verdächtige in Berlin in Haft

Darunter die beiden Tatverdächtigen der Betrugsdelikte vom 16. Oktober in München. Bei ihnen handelt es sich um einen 22-Jährigen sowie einen 28-Jährigen (beide aus Berlin). Die Tatverdächtigen wurden in Berlin dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der den Haftbefehl bestätigte. Bei der dritten Person handelt es sich um einen 21-jährigen Berliner, der ebenfalls in Verdacht steht an Betrugsdelikten durch falsche Polizeibeamte in München beteiligt gewesen zu sein. 


Weitere Betrugsfälle geprüft

Gegen den 21-Jährigen wurde durch die Staatsanwaltschaft München I ebenfalls Haftbefehlsantrag gestellt, der ebenfalls durch den Ermittlungsrichter in Berlin bestätigt wurde. Die AG Phänomene prüft derzeit im Rahmen der Ermittlungen ob die drei Tatverdächtigen noch für weitere Betrugstaten mit Modus falsche Polizeibeamte in Frage kommen.

Polizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare