Fahndung der Polizei München 

Betrunkenen am U-Bahnhof beklaut: Täter stellen sich

+
Diese beiden jungen Männer sollen den Geldbeutel gestohlen haben. Nun stellten sich die Täter der Polizei
  • schließen

München - Bereits Anfang Oktober haben zwei bislang unbekannte Täter die hilflose Lage eines Betrunkenen ausgenutzt. Sie klauten ihm seine Geldbörse. Nun stellten Sie sich nach einer Öffentlichkeitsfahndung der Polizei.

Update, 28. November, 13.42 Uhr: 

Wie bereits berichtet, befand sich am zweiten Oktober, gegen 00.15 Uhr, ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Schweinfurt am U-Bahnhof Moosach. Er ruhte sich dort auf einer Parkbank aus und war stark alkoholisiert.

Zwei bis dahin unbekannte Täter nutzten die Gelegenheit aus und entwendeten aus dessen Hosentasche seine Geldbörse mit mehreren hundert Euro Inhalt. Nach der Öffentlichkeitsfahndung stellten sich die beiden Täter bei der Polizeiinspektion 44 (Moosach). Bei ihnen handelt es sich umzwei 17-jährige Münchner. Außerdem gingen durch die Bevölkerung mehrere anonyme Hinweise zur Tat bei der Polizei ein.

Erstmeldung,. 27. November, 14.06 Uhr:

Am Mittwoch, 2. Oktober 2019, befand sich ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Schweinfurt gegen 0.15 Uhr am U-Bahnhof Moosach. Er ruhte sich dort auf einer Parkbank aus und war stark alkoholisiert, wie die Polizei München in einer Pressemitteilung mitteilte. 

Zwei bislang unbekannte Täter nutzten die Gelegenheit aus und entwendeten aus dessen Hosentasche die herausragende Geldbörse. In der Geldbörse befand sich ein Bargeldbetrag von mehreren hundert Euro. Die beiden Täter konnten im Anschluss flüchten. Das Kommissariat 65 (Diebstahl aus Taschen) hat die Ermittlungen aufgenommen. Vom Amtsgericht München erging nun ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise zu den beiden Personen auf den Lichtbildern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel.: 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Andere Foto-Fahndung in München aufgeklärt

Die Münchner Polizei fahndete auch nach einem Mann, welcher seinen Kontrahenten nach einem Streit ins Gleisbett schubste. Er war Anfang Oktober mit einem 39-jährigen Münchner in Streit geraten. Am U-Bahnhof Scheidplatz schlug er dann mit einem Regenschirm gegen den Kopf des 39-Jährigen. 

Nach der Öffentlichkeitsfahndung stellte sich der Täter bei der Polizei. Bei ihm handelt es sich um einen 48-jährigen Münchner, wie die Polizei München am Mittwoch, 27. November, mitteilte. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

jg/Polizei München

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT