Münchner S-Bahn kommt rechtzeitig zum Stehen

Betrunkener (31) fällt ins Gleis - Zeugen machen das einzig Richtige 

München - Am Dienstag (30. Juni) fiel ein alkoholisierter 31-Jähriger am Hauptbahnhof ins S-Bahngleis. Reisende warnten den Triebfahrzeugführer und ein Mann half dem Gestürzten zurück auf den Bahnsteig. Er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Pressemeldung im Wortlaut:

In den frühen Morgenstunden des Dienstages fiel gegen 3.30 Uhr ein 31-jähriger Deutscher, ohne Fremdeinwirkung und vermutlich aufgrund seiner offensichtlich starken Alkoholisierung, in den Gleisbereich der S-Bahn am Hauptbahnhof. Als kurz darauf eine S-Bahn einfuhr machten mehrere Reisende vom Bahnsteig aus den Triebfahrzeugführer durch Winken auf den Gestürzten aufmerksam. Dieser leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Weiterhin sprang ein unbekannter Mann in den Gleisbereich und half dem Gestürzten zurück auf den Bahnsteig, indem er ihm einen leichten Schubs gab. Beide Männer waren wieder auf dem Bahnsteig bevor die S-Bahn ca. 15 Meter vor ihnen zum Stehen kam.

Der 31-Jährige zog sich Schürfwunden zu und klagte über starke Schmerzen im Bereich der Rippen. Eine alarmierte Rettungswagenbesatzung brachten ihn in ein Krankenhaus.

Die Bundespolizei lobt das Verhalten der Reisenden am Bahnsteig. Den herannahenden Triebfahrzeugführer durch Winken auf die Situation aufmerksam zu machen ist die beste Möglichkeit zu helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Das korrekte Zeichen ist das "Schwingen eines Armes im Kreis". Aber Achtung - es ist nur im Notfall zu verwenden. Wer sich selbst in den Gleisbereich begibt um zu helfen, begibt sich auch stets in Lebensgefahr.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Kommentare