Polizei am Münchner Hauptbahnhof erfolgreich

Es lag ein Haftbefehl vor: Bettlerin in Railjet gestoppt

München - Eine 39-jährige Rumänin bettelte in einem stehenden Railjet Reisende an. Als eine Zivilstreife ihren Ausweis kontrollierte, fanden sie einen vorliegenden Haftbefehl. Nun muss Sie hinter Gitter:

Am Montagnachmittag befand sich eine Streife der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein-Schiene am Münchner Hauptbahnhof. In einem bereitgestellten Railjet nach Budapest, ging eine 39-jährige Rumänin durch den Zug und bat die Reisenden um eine kleinen Spende. Als auch die Zivilstreife angebettelt wurde, gab sich diese zu erkennen und verlangte von der überraschten Rumänin ihren Ausweis anstatt ihr eine Spende zu geben. 

Der Grund für die widerwillige Aushändigung ihres Ausweises war nach einer Fahndungsabfrage schnell gefunden, lag gegen sie doch ein Haftbefehl aus dem Jahr 2016 wegen räuberischen Diebstahl vor. Die Rumänin hatte nämlich die Ratenzahlungen eingestellt und muss jetzt, da sie die Restgeldstrafe nicht bezahlen konnte, für knapp einen Monat ins Gefängnis.

Die weitere Sachbearbeitung und Einlieferung übernahm zuständigkeitshalber die Polizeiinspektion 16 im Münchener Hauptbahnhof.

Pressemeldung Polizeiinspektin Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © collage dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser