Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

80.000 Euro Totalschaden in München

BMW-Fahrer (24) kracht mit Vollgas frontal in Gegenverkehr - vier Verletzte

Bei einem verbotenem Autorennen wurden in München vier Menschen verletzt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

München - Am Donnerstag, 30. Dezember, gegen 16.40 Uhr, fuhr ein 24-Jähriger mit Wohnsitz in München mit einem BMW von der Autobahn A9 auf die Abfahrt Fröttmaning Süd. Mit ihm im Auto befand sich noch ein 21-jähriger Beifahrer mit Wohnsitz in München.

Dort fiel der Pkw Zeugen auf, da er in der dortigen Kurve mit hoher Geschwindigkeit und quietschenden Reifen fuhr. Danach beschleunigte den Pkw weiter er auf der Werner-Heisenberg-Allee. Das Geräusch von quietschenden Reifen fiel auch dort weiteren Zeugen auf.

In einer Rechtskurve kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab, geriet in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem Mercedes; darin eine 31-jährige Fahrerin und eine 19-jährige Beifahrerin (beide mit Wohnsitzen in München).

Alle Pkw-Insassen wurden bei dem Unfall verletzt. Zeugen alarmierten den Polizeinotruf 110, woraufhin mehrere Streifen der Polizei und Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr zur Unfallstelle fuhren.

Die Mercedes.Insassen und der BMW-Fahrer wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Der BMW-Beifahrer lehnte eine Behandlung ab.

Der 24-Jährige wurde wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und einer fahrlässigen Körperverletzung angezeigt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt über 80.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden als Beweismittel sichergestellt. Während der Unfallaufnahme wurde der Unfallbereich für mehrere Stunden gesperrt. Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Pressemitteilung Polizei München

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Kommentare