Bei Polizeikontrolle gestoppt

BMW-Fahrer (28) brettert mit 134 km/h durch München

München - Bei einer Polizeikontrolle am Freitagabend ist ein Raser im Stadtteil Milbertshofen-Am Hart gestoppt worden. Ihn erwartet nun eine saftige Strafe.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am 14. Juni führten Polizeibeamte der Polizeiinspektion 47 (Milbertshofen) auf der Ingolstädter Straße in München Geschwindigkeitskontrollen durch. Gegen 18 Uhr wurde ein 28-jähriger Münchener mit seinem BMW mit 134 km/h bei erlaubtem Tempo 50 gemessen. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit musste er beim Anhalten so stark bremsen, dass seine Reifen deutlich hörbar quietschten. Er wurde wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt.

Bei einer so hohen Geschwindigkeitsüberschreitung erwarten ihn ein Bußgeld in Höhe von 680 Euro, zwei Punkten und ein Fahrverbot von drei Monaten. In der Regel wird bei einer doppelten Überschreitung der erlaubten Geschwindigkeit von einer Vorsatztat ausgegangen, wodurch sich das Bußgeld verdoppelt.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT