Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mordkommission ermittelt

Britischer Tourist (41) in München mit tiefer Stichverletzung aufgefunden – Not-OP

Am Samstag (17. September) gegen 18.30 Uhr wurde die Polizei über eine verletzte Person im Bereich der Ackermannstraße informiert. Der britische Tourist erlitt tiefe Stichverletzung im Oberkörper. Nun wird nach Zeugen gesucht.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Schwabing – Am Samstag (17. September) gegen 18.30 Uhr wurde die Polizei über eine verletzte Person im Bereich der Ackermannstraße informiert. Einsatzkräfte der Polizei und des Rettungsdienstes trafen dort im Bereich des Gehwegs auf einen britischen Touristen (41), bei dem u. a. eine tiefe Stichverletzung im Oberkörperbereich festgestellt wurde. Der 41-Jährige wurde sofort medizinisch vom Rettungsdienst behandelt und danach zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, wo er notoperiert werden musste. Eine akute Lebensgefahr besteht aktuell nicht mehr. Aufgrund der Verletzungen ist das Opfer bislang nicht vernehmungsfähig.

Am Tatort wurden umfangreiche Spurensicherungs- und Absuch-Maßnahmen im Bereich der Ackermannstraße durchgeführt. Konkrete Hinweise auf einen Täter oder das verwendete Tatmittel ergaben sich bislang noch nicht. Die Mordkommission München übernahm noch am Abend die Ermittlungen. Bei dem Einsatz waren u. a. über zehn Streifen sowie ein Polizeidiensthund eingebunden.

Zeugenaufruf der Polizei:

  • Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Ackermannstraße, Schwere-Reiter-Straße, Lissi-Kaiser-Straße, Petra-Kelly-Straße, im südlichen Teil des Olympiaparks oder in der näheren Umgebung aufgefallen?
  • Wer hat im angegebenen Zeitraum an den genannten Orten Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa/Illustration

Kommentare