Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

30 Anrufe in der Einsatzzentrale München

Bub (7) löst mit Geburtstagsgeschenk Polizeieinsatz aus

Ein siebenjähriger Münchner löste mit seinem Geburtstagsgeschenk einen Polizeieinsatz aus.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am Mittwoch, 30. Juni, im Zeitraum 19 Uhr bis 19.40 Uhr, erhielt die Einsatzzentrale der Polizei insgesamt 30 Anrufe von einer Mobilfunknummer.

Hierbei waren unter anderem die Stimmen von Kindern zu hören. Nach einer Ermittlung der Anschlussdaten fuhr eine Polizeistreife in die Martin-Behaim Straße in München und konnte hier abklären, dass ein Siebenjähriger als vermeintliches Geburtstagsgeschenk eine Smartwatch bekommen hatte und über diese aufgrund von Unkenntnis der Bedienbarkeit mehrmals den Notruf gewählt hatte.

Ein strafbares Handeln war für die Beamten nicht erkennbar. Der Siebenjährige wurde eindringlich durch die Streife und seine Mutter belehrt. Von einer Kostenerhebung für die Einsätze wurde bislang von der Polizei abgesehen. 

Pressemitteilung Polizei München

Rubriklistenbild: © Robert Michael / dpa

Kommentare