Prävention am Münchner Hauptbahnhof

Gib Dieben keine Chance! - Die Bundespolizei informiert Reisende

+

München - Ausgestattet mit dem Flyer "Schlauer gegen Klauer!" war der Präventionsbeauftragte der Münchner Bundespolizei wiedermal am Hauptbahnhof unterwegs.

Immer wieder kommt es - insbesondere auch an Bahnhöfen - zu den sogenannten Taschen- und Gepäckdiebstählen. Gemeint sind damit die Fälle, bei denen Personen Gegenstände aus ihren Gepäck- und Kleidungsstücken, oder diese Gepäckstücke selbst gestohlen werden.Gerade an Orten mit viel Personenverkehr, Gedränge und räumlich engen Situationen haben Diebe gute Chancen auf einen unbemerkten "Griff".

Um dem entgegen zu wirken ist der Präventionsbeauftragte der Bundespolizeiinspektion München, Hartmut Brach, regelmäßig mit seinen Flyern im Hauptbahnhof unterwegs und tritt mit Reisenden in Kontakt, um sie auf die Gefahren aufmerksam zu machen. Hierbei spricht er Personen im Bahnhof direkt an, geht durch abfahrbereite Züge oder legt die Flyer auf unbeaufsichtigte Gepäckstücke.

Schlauer gegen Klauer

Wichtig ist ihm: "dass möglichst viele Personen sensibilisiert werden, denn treffen kann es jeden!"Der Flyer gibt einen kurzen Überblick über typisches Täterverhalten, wie man sich dagegen schützen kann und beinhaltet wichtige Rufnummern. Falls es doch zum Diebstahl gekommen ist, gibt er darüberhinaus wichtige Verhaltenstipps.

Wer sich diesen Flyer selbst organisieren möchte, kann ihn bei der Bundespolizeiinspektion München im Hauptbahnhof - Eingang am Gleis 26- abholen, oder unter: www.polizei-beratung.de - Medienangebot-schlauer-gegen-klauer herunterladen.

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion München

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser