Unfall während Einsatzfahrt in München

Bundespolizistin (31) fährt mit Blaulicht über rote Ampel und kracht in Auto

Am Mittwoch fuhr eine Bundespolizistin mit ihrem Einsatzwagen über Rot und krachte in ein anderes Auto.

Die Pressemitteilung im Wortlaut Pressemitteilung Polizei

Am Mittwoch, 3. März, gegen 14.45 Uhr, fuhr eine 31-jährige Bundespolizistin aus München mit einem zivilen Dienstwagen (Audi) von der Autobahn A 99 an der Anschlussstelle Haar ab. Sie befand sich auf einer Einsatzfahrt und nutzte Blaulicht und Martinshorn. Zeitgleich befuhr eine 42-Jährige aus dem Landkreis Ebersberg mit einem VW die Bundesstraße B 304 in Richtung München und wollte die einmündende Autobahnabfahrt geradeaus überqueren. Dabei zeigte die Ampel für sie grün.

Die Polizeibeamtin fuhr, nach ersten Erkenntnissen, bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich ein, wobei es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Beide Fahrerinnen wurden verletzt, wobei die 42-Jährige ambulant vom Rettungsdienst vor Ort behandelt wurde und die 31-Jährige in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht wurde. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Verkehrsunfall erheblich beschädigt. Nennenswerte Verkehrsstörungen entstanden keine, weil im Rahmen der Unfallaufnahme lediglich ein Fahrstreifen gesperrt wurde.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Pressemitteilung Polizei München

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner/dpa

Kommentare