Nach Öffentlichkeitsfahndung vom 16. Dezember

Rentner (80) nach Vermisstensuche in Münchner Krankenhaus

Vermisstenfall am 16. Dezember
+
Der Rentner konnte im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung aufgefunden werden.

München - Die Polizei bat in einem Vermisstenfall in Schwabing um Hinweise aus der Bevölkerung, inzwischen wurde der Aufenthalt des Rentners geklärt.

Update, 17. Dezember 15.36 Uhr - Aufenthalt des Rentners geklärt

Wie bereits berichtet, wurde ein 80-jähriger Rentner am 15. Dezember durch eine Angehörige als vermisst gemeldet. Aufgrund seines Krankheitsbildes war die Wahrscheinlichkeit groß, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet. Aus diesem Grund wurde am Mittwoch, 16. Dezember, eine Öffentlichkeitsfahndung durch die Polizei initiiert.

Am Donnerstag, 17. Dezember, gegen Mittag, meldete sich eine Ärztin eines Krankenhauses in München beim Kommissariat 14 der Münchner Kriminalpolizei und teilte mit, dass sich der 80-Jährige bei ihnen zur Behandlung befindet. Ihm geht es soweit gut. Seine Angehörigen konnten nun durch die Kriminalpolizei verständigt werden. Eine Krankenschwester hatte die Öffentlichkeitsfahndung in den sozialen Medien gesehen und daraufhin den Zusammenhang mit dem Patienten hergestellt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Erstmeldung, 16. Dezember

Ein 80-Jähriger wurde am Mittwoch, 16. Dezember, durch eine Angehörige als vermisst gemeldet. Die bisherigen Ermittlungen und Suchmaßnahmen führten nicht zum Auffinden des Gesuchten. Er könnte sich derzeit in einer hilflosen Lage befinden.

Personen, die sachdienliche Hinweis geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 14, Tel.: 089/2910-0, oder jeden anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Kommentare