+++ Eilmeldung +++

Starkregen und Hagel

DWD warnt vor starkem Gewitter: Gewitterzelle auf dem Weg nach Osten

DWD warnt vor starkem Gewitter: Gewitterzelle auf dem Weg nach Osten

Am Münchner Hauptbahnhof

Wegen einer Schüssel Salat: Betrunkener geht auf Polizei und Security los 

+
20-jähriger, renitenter Ladendieb, muss vor Haftrichter

München – Alkoholisiert entschied sich ein Somalier am Mittwochmorgen, seinen Salat direkt an einer Supermarkt-Salattheke am Hauptbahnhof zu verzehren. Geld war er nicht bereit zu zahlen und ging stattdessen auf Beamte und Security los:

Gegen 6.45 Uhr, am Mittwoch, den 25. April, wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof über einen Ladendieb in einem Supermarkt im Zwischengeschoss informiert. Der 20-jährige Somalier hatte sich an der Salattheke eine Schüssel mit Salat im Wert von 8,50 Euro befüllt und diese im Supermarkt gegessenGeld hatte er jedoch keines dabei.

Zunächst wurde er durch Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit festgehalten. Hierbei beleidigte und bedrohte der Dieb die Sicherheitskräfte. Weiterhin versuchte er diese zu schubsen, spuckte einem Sicherheitsmitarbeiter ins Gesicht, schlug um sich und wollte flüchten.

Auch bei Hinzukommen einer Streife der Bundespolizei beruhigte sich der in Dachau Lebende nicht. Als er wenig später auf die Dienststelle verbracht wurde, trat er einem Sicherheitsmitarbeiter gegen die Brust, biss ihn und spuckte ihm abermals ins Gesicht. Auch trat er gegen die Beamten, beleidigte und bedrohte diese. Alle Beteiligten waren weiterhin dienstfähig.

Bei dem Somalier wurde ein Atemalkoholwert von 2,09 Promille gemessen. Die über den Sachverhalt informierte Staatsanwaltschaft München I entschied auf eine Richtervorführung des 20-Jährigen.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Diebstahl, Bedrohung, Beleidigung und Körperverletzung eingeleitet.

Pressemitteilung Pressestelle Bundespolizeiinspektion München

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser