Dreiste Diebe scheitern in München

Unbekannte versuchen, Neuwagen von Güterzug zu stehlen

+

München - Am 3. April scheiterte der Versuch unbekannter Täter, ein neues Auto von einem Güterzug zu stehlen. Trotz des Einsatzes eines Helikopters konnten die Diebe nicht ausgemacht werden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der Diebstahlversuch eines nagelneuen Autos, das sich zum Transport auf einem Güterwaggon befand, scheitere in der Nacht zum 3. April am Güterbahnhof Milbertshofen. Die Bundespolizei ermittelt in einem besonders schweren Fall des Diebstahls.

Die Mitteilung an die Polizei lautete: "Am Güterbahnhof Milbertshofen steht ein Güterzug mit Neufahrzeugen, von dem ein Auto gestohlen wird." Streifen von Landes- und Bundespolizei fanden gegen 2 Uhr tatsächlich einen stehenden Güterzug mit Neufahrzeugen am Güterbahnhof Milbertshofen vor. An einer Stelle war offensichtlich versucht worden, ein Fahrzeug mittels selbstgebauter Rampe, die am Güterwaggon angebracht worden war, vom Zug auf den Bahnsteig und weiter auf den daneben verlaufenden Weg zu fahren. Dazu war unter anderem eine Leitplanke am Bahnsteig abmontiert worden. Am Fahrzeug der Marke Volkswagen lief noch der Motor; es war stark beschädigt.

Auf dem Zug befanden sich auch noch zwei weitere Fahrzeuge des gleichen Herstellers in die eingedrungen worden war und aus denen Navigationsgeräte entwendet wurden. Dem oder den Tätern gelang es nicht, das Fahrzeug vom Bahnsteig über eine weitere Rampenvorrichtung auf den Weg zu bringen, da es beim Herunterfahren an den Leitplankenteilen des Bahnsteiges hängengeblieben war. Das Fahrzeug stand seitlich schräg, mit den Hinterrädern auf dem Güterwaggon und hing mit den Vorderrädern in der Luft.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen und dem Einsatz eines Helikopters der Bundespolizei-Flieger staffel Oberschleißheim entfernte sich der oder die Täter unerkannt. Während der Spurensuche und Fahrzeugbergung war die Bahnstrecke zwischen Milbertshofen und München Nord in Richtung Feldmoching für rund zwei Stunden gesperrt. Da dort ausschließlich Güterzüge verkehren, waren der Reisendenverkehr von Deutscher Bahn und S-Bahn nicht betroffen.

Zur Schadenshöhe liegen noch keine Informationen vor. Allerdings war das Fahrzeug, das entwendet werden sollte, Modell Golf GTI, sehr stark beschädigt. Auch an den anderen beiden Fahrzeugen waren die Navigationsgerätemit roher Gewalt entnommen worden, so dass auch hier ein Schaden im mindestens vierstelligen Bereich entstanden sein dürfte.

Die Münchner Bundespolizei bittet Personen, die im Bereich des Güterbahnhofes Milbertshofen in der Nacht vom 2. auf den 3. April verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 089/515550111 zu melden.

Pressemeldung der Bundespolizeiinspektion München

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT