In einem Supermarkt in München

Diebesbande gestellt - Unter anderem Zigaretten im Wert von knapp 2.000 Euro gestohlen

München - Ein Mitarbeiter eines Supermarktes stellte bereits seit einiger Zeit erhebliche Fehlbestände von Zigaretten fest. Als er der Sache nachgeht, deckt er die Machenschaften einer Diebesbande auf.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Er konnte in diesem Zusammenhang am Mittwoch, den 2. September, nach der Sichtung von Videoaufnahmen fünf andere Mitarbeiter, die dort Regale einräumen, als mögliche Täter identifizieren. Nachdem er die Polizei verständigt hatte, konnten alle fünf Männer vor Ort in dem Supermarkt Nähe der Ackermannstraße festgenommen werden.

Es handelt sich hierbei um einen 20-, zwei 24-, einen 37- sowie einen 41-Jährigen, alle mit Wohnsitzen in München. Am Tag der Festnahme fehlten Zigaretten im Wert von knapp zweitausend Euro. Nach einer richterlichen Anordnung wurden im Anschluss die Wohnungen der Tatverdächtigten sowie deren Autos durchsucht.

Dabei konnten Bargeld in Höhe von mehreren zehntausend Euro sowie eine größere Anzahl an originalverpackten Hygieneartikeln sichergestellt werden. Die fünf Tatverdächtigen wurden nach erkennungsdienstlichen Behandlungen und beendeter Sachbearbeitung entlassen. Sie wurden wegen schweren Bandendiebstahls angezeigt. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Kommissariat 61 geführt.

Pressemitteilung des Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa(Symbolbild)

Kommentare