Teurer Spaß

Mit 197 km/h im 80er-Bereich: Münchner Raser von Zivilstreife erwischt

Raser Auto
+
Raser Auto

München - Mehr als doppelt so schnell wie erlaubt raste ein 25-Jähriger am Sonntag über die A995. Das wird ihn teuer zu stehen kommen.

Pressemeldung im Wortlaut

Einem 25-jährigen Münchner wurde am Sonntag spätabends gegen 22.45 Uhr die fast leere Autobahn Richtung München-Giesing zum Verhängnis. Faktisch während des gesamten Bereiches der Lärmschutzbeschränkung überschritt der Mann mit seinem BMW die zulässige Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometer bereits um das Doppelte.

Durchschnittlich wurden etwa 170 km/h gemessen. Was der Mann nicht bemerkte, war, dass sich eine Zivilstreife der Autobahnpolizei mit Videoanlage an seine Fersen geheftet hatte.

Kurz vor der Stadtgrenze beschleunigte er noch mal auf fast 200 km/h, sodass ihm letztlich eine gefahrene Geschwindigkeit von 197 km/h angelastet wurde. Ihn erwartet jetzt ein Bußgeld von 1.200 Euro plus knapp 65 Euro Gebühren sowie ein dreimonatiges Fahrverbot.

Pressemeldung Autobahnpolizei Holzkirchen

Kommentare