Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Person verletzt

„Dunkler SUV“ zwingt Trambahn in München zur Notbremse – und flüchtet

Wegen einer Notbremsung einer Trambahn verletzte sich in München ein Fahrgast. Der Unfallverusacher hingegen flüchtete anschließend mit seinem „dunklen SUV“.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

München – Am Montag (19. Dezember) gegen 19 Uhr, fuhr ein 23-jähriger Straßenbahnfahrer mit der Trambahnlinie 25 auf der Tegernseer Landstraße stadtauswärts. An der Kreuzung Tegernseer Landstraße und Martin-Luther-Straße wollte er weiter stadtauswärts auf die Tegernseer Landstraße abbiegen. Nach ersten Ermittlungen zeigte zu diesem Zeitpunkt das Trambahnsignal „Fahrt freigeben“ an.  

Zur gleichen Zeit fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit einem dunklen SUV auf der Tegernseer Landstraße stadteinwärts. An der Kreuzung Tegernseer Landstraße und Martin-Luther-Straße überquerte er den Kreuzungsbereich, woraufhin der Trambahnfahrer eine Gefahrenbremsung durchführen musste, um eine Kollision mit dem Fahrzeug zu vermeiden.  

Infolgedessen kam eine 63-Jährige, die sich als Fahrgast in der Trambahn befand, zu Sturz und wurde leicht verletzt. Sie wurde vom Rettungsdienst ambulant behandelt. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer fuhr weiter, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Es entstand kein Sachschaden an der Trambahn. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.  

Zeugenaufruf:  

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere zum Fahrzeug des Unfallflüchtigen, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.  

Pressebericht des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa

Kommentare