Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kurioser Vorfall in München

Einbrecher (28) wird schlafend am Tatort angetroffen

Ein 28-jähriger Mann ließ sich über Nacht in eine Gaststätte einsperren um diese später ausrauben zu können - und schlief dort ein.

Meldung im Wortlaut

München Altstadt - Am Mittwoch, gegen 11.00 Uhr, meldete sich ein Angestellter einer Gaststätte beim Polizeinotruf 110 und gab an, dass er einen Einbrecher schlafend in den Räumlichkeiten festgestellt hat. Dieser sei aktuell immer noch dort. Die sofort zur Einsatzörtlichkeit gesandten Einsatzkräfte konnten vor Ort einen 28-jährigen Slowaken antreffen.

Nach ersten Ermittlungen ließ sich dieser in den Räumlichkeiten der Gaststätte einschließen, um diese dann nachts nach Wertsachen zu durchsuchen. Nach aktuellem Ermittlungsstand wurde nichts entwendet. Der 28-Jährige wurde vorläufig festgenommen und der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Er wird im Laufe des Tages wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aus einer Gaststätte einem Haftrichter vorgeführt. 

Pressemitteilung der Polizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Nicolas Armer/dpa

Kommentare