Mitten am Münchner Hauptbahnhof

Perverser "Sänger" stellt seine erigierte "Banane" zur Schau

  • schließen

München - Gleich zwei Exhibitionisten gingen letzte Woche ihrer scheinbar "liebsten" Beschäftigung nach. Vor allem der Auftritt eines perversen "Sängers" am Hauptbahnhof erregte im wahrsten Sinne des Wortes gehörig Aufsehen:

Perverser Fahrradfahrer onaniert vor Frau in Allach

Bereits am Mittwoch, 27. Juni, gegen 15 Uhr, joggte eine 38-jährige Münchnerin den Allacher Forstweg entlang. Sie wurde von einem unbekannten Fahrradfahrer überholt, der unweigerlich später sein Fahrrad mit Blickrichtung zu ihr abstellte. Die Joggerin konnte beobachten, wie der Mann seine Jeans sowie Unterhose heruntergezogen hatte, sich selbst befriedigte und sie dabei unentwegt ansah. Die Münchnerin lief an dem Mann vorbei und alarmierte im Anschluss die Polizei. Eine sofortige Fahndung nach dem Unbekannten verlief negativ. Eine Personenbeschreibung liegt nicht vor. 

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich des Allacher Forstweg Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

"Sänger" stellt seine "Banane" zur Schau

Am Sonntag, 1. Juli, gegen 11.50 Uhr, hielt sich ein 36-jähriger Münchner am Bahnhofsplatz unmittelbar vor dem Haupteingang des Hauptbahnhofs auf. Mit den Worten "Schaut mal meine Banane", wollte er die Aufmerksamkeit der umstehenden Personen auf seinen nicht erigierten Penis lenken, den er zuvor aus seiner Hose geholt hatte. 

Diese Handlung, als auch der dazugehörige Gesang, erregten bei mehreren Beteiligten öffentliches Ärgernis. Der Mann wurde von einem 47-jährigen Münchner auf sein Fehlverhalten angesprochen und wurde infolge dessen direkt mit Bier ins Gesicht bespritzt. Im weiteren Verlauf trat der Tatverdächtige dem 47-Jährigen in den rechten Rippenbogen. 

Im Anschluss flüchtete er. Eine sofort eingeleitete Fahndung erbrachte eine Festnahme des Tatverdächtigen. Der 36-Jährige wurde zur Polizeiinspektion 16 (Hauptbahnhof) gebracht und nach der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen.

Immer wieder Fälle von Exhibitionismus

Immer wieder kommt es in der Landeshauptstadt und auch in unserer Region zu derartigen Vorfällen. Zuletzt hatte in München ein Mann in der Tram "blank" gezogen und vor einer Frau onaniert. Im Waldbad Waldkraiburg schockte ein Exhibitionist eine Frau (36) mit unsittlichen Handlungen

Auch in der Rosenheimer Innenstadt war erst vor kurzem ein Exhibitionist unterwegs. Er belästigte eine 30-jährige Polin, ehe er die Flucht ergriff.

Polizei München/mw

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser