Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall am Samstag in München

Fahrer alkoholisiert und ohne Führerschein: Audi kracht frontal gegen Baum - drei Personen verletzt

In München kam es am Samstag (18. September) zu einem Unfall, bei dem drei in einem Audi fahrende junge Menschen frontal gegen einen Baum krachten.

München - Am Samstag gegen 5 Uhr, fuhr ein 19-Jähriger mit einem Audi im Bereich Ackermannstraße und Spiridon-Luis-Ring. Mit ihm im Fahrzeug befanden sich eine 19-Jährige und ein 19-Jähriger (alle drei Personen mit Wohnsitzen im München). Das Fahrzeug kam dort von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum.

Zeugen alarmierten die Polizei und den Rettungsdienst. Mehrere Streifen der Münchner Polizei wurden zur Unfallörtlichkeit geschickt. Alle drei Personen wurden bei dem Unfall verletzt und sie mussten vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Der Audi musste abgeschleppt werden.

Beim 19-jährigen Fahrer wurde eine Alkoholisierung festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bestätigte diesen Verdacht. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Dazu besaß der 19-jährige Fahrer auch keine Fahrerlaubnis.

Er wurde wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol, eines Fahrens ohne Fahrerlaubnis und einer fahrlässigen Körperverletzung angezeigt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 35.000 Euro. Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Pressemitteilung Polizeiprädisium München

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner

Kommentare