Polizei München schnappt zwei Betrüger

Falsche Polizeibeamten wollen ältere Dame abzocken - Doch die ist skeptisch

München - Am Mittwoch, 23. September, wurde eine über 70-jährige Münchnerin von falschen Polizeibeamten angerufen und forderten eine hohe Summe Bargeld.

Die Meldung im Wortlaut:

Falsche Polizeibeamten kontaktierten per Telefon eine über 70-Jährige Münchnerin. Weil Einbrecher in der Nähe festgenommen worden seien, solle sie ihr Geld der Polizei übergeben, um es zu schützen. Daraufhin bereitete die Frau mehrere tausend Euro vor, vertraute sich jedoch im letzten Moment einem Nachbarn an. Dieser wurde hellhörig und verständigte umgehend den Notruf der Polizei. Mehrere Streifen fuhren daraufhin zur Wohnung der Münchnerin, konnten dort ein verdächtiges Fahrzeug feststellen und dieses in der Landsberger Straße auf Höhe der Hackerbrücke einer Kontrolle unterziehen.

Es erhärtete sich gegen die beiden Fahrzeuginsassen, einen 22-Jährigen aus dem Landkreis Günzburg und einen 21-jährigen Augsburger, der Tatverdacht, dass sie das Geld als falsche Polizeibeamte in Empfang genommen hatten. Daher wurden sie festgenommen. Die beiden gestanden die Tat, sowie weitere Abholungen.

Die Beamten durchsuchten die Wohnungen der Tatverdächtigen. Dort konnten Beweismittel sichergestellt werden, die auf weitere Betrugstaten hindeuten. Derzeit wird von über zehn Fällen in Bayern ausgegangen, weitere Fälle werden geprüft. Die Männer werden heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Die AG Phänomene hat die weiteren umfangreichen Ermittlungen übernommen.

Warnhinweis Ihrer Polizei:

Falsche Polizei- oder Kriminalbeamte verwenden fast immer den Trick, es wäre in der Nachbarschaft eingebrochen worden und sie müssten in der Wohnung Geld- bzw. Schmuckaufbewahrungsörtlichkeiten sehen. Vergewissern Sie sich im Zweifelsfall durch einen Rückruf beim Polizeinotruf 110, ob es sich tatsächlich um einen Polizeibeamten handelt, noch bevor Sie einen Unbekannten in Ihre Wohnung einlassen!

Die drei wichtigsten Tipps gegen Betrug im Namen der Polizei:

- Die Polizei wird Sie niemals um Geld oder Wertsachen bitten! - Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung. - Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und übergeben Sie grundsätzlich niemals Geld an fremde Personen und stellen Sie keine Wertgegenstände zur Abholung vor die Tür.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare