S-Bahn-Chaos am Dienstag

Stammstrecke: Es läuft noch immer Wasser in den Tunnel

+
Ein überfluteter Tunnelabschnitt hat den Münchner S-Bahn-Verkehr in der Innenstadt lahmgelegt.
  • schließen
  • Markus Altmann
    Markus Altmann
    schließen

München - Wegen eines Wassereintritts im Gleisbereich war die Stammstrecke in München ab Dienstagvormittag bis Mittwochmorgen dicht. Die Ursache für den Wasserschaden ist noch immer unklar.

Update, Mittwoch 9.40 Uhr: Noch immer Sorge um Stammstrecke

Nach dem Wassereinbruch am Dienstag läuft der S-Bahn-Verkehr auf der Stammstrecke seit Mittwochmorgen wieder weitestgehend normal. Ein Bericht der Süddeutschen Zeitung wirft jedoch erneut Fragen auf: Offenbar läuft noch immer Wasser in den Tunnelbereich zwischen Hauptbahnhof und Hackerbrücke. 

Eine Bahnsprecherin bezeichnete das Problem auf Anfrage der SZ als „leichten Wassereinbruch“. Sie räumte jedoch ein, dass nur dank einer zusätzlich installierten Pumpe die Strecke weiter befahrbar sei. Der betroffene Abschnitt im Stammstrecken-Tunnel werde rund um die Uhr von Bahnmitarbeitern überwacht.

Update, 12.28 Uhr: Ursache noch nicht geklärt

Rund 50 Zentimeter hoch stand am Dienstag das Wasser im Tunnelbereich zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof und Hackerbrücke. Sechs Stunden lang waren THW und Feuerwehr im Einsatz, um das Wasser mit Hochleistungspumpen wieder zu beseitigen. 

Gut 24 Stunden später ist der Grund für den Wassereinbruch noch immer unklar. Ausschließen will die Bahn laut unserem Partnerportal merkur.de derzeit nur, dass es sich um eingetretenes Grundwasser gehandelt hat. „Die Menge an Wasser, die gestern in den Gleisbereich eintrat, muss eine andere Ursache haben“, sagt dazu die Deutsche Bahn. Ein Gutachter wurde eingeschaltet um die Ursache nun zu analysieren.

Update, Mittwoch 6.22 Uhr: Entwarnung auf Stammstrecke

Zum Betriebsbeginn am Mittwochmorgen gibt die Bahn nach eingehender Überprüfung der Gleisanlagen Entwarnung: Die Züge auf der Stammstrecke verkehren wieder, die Sperrung wurde aufgehoben. Es ist weiterhin mit Folgeverzögerungen zu rechnen. Zudem kann es auf den Außenstrecken noch kurzfristig zu Zugausfällen kommen. 

Die Gleise der Münchner Stammstrecke standen am Dienstagvormittag auf einer Läge von 150 Metern etwa 50 Zentimeter tief unter Wasser. Der Grund für den Wasserschaden ist noch nicht ermittelt.

Laut Deutscher Bahn entfallen heute Vormittag die S-Bahnen des 10-Minuten-Takts auf den Linien S 2 Dachau / S 3 Deisenhofen/Maisach und S 8 Germering-Unterpfaffenhofen/Weßling. 

Weitere Informationen zu Verzögerungen und Zugausfällen finden Sie zudem in der Fahrplanauskunft auf www.bahn.de sowie unter www.bahn.de/ris.

Update, 20.03 Uhr:

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr am Dienstagvormittag standen die Gleise der Münchner Stammstrecke auf einer Läge von 150 Metern etwa 50 Zentimeter tief unter Wasser. Obwohl die Einsatzkräfte Hochleistungspumpen verwendeten, sei der Wasserstand nur langsam gesunken, wie unser Partnerportal Tz.de berichtet.

Nach sechs Stunden Einsatz sind die Feuerwehrleute abgezogen und der THW übernimmt. Denn das Technische Hilfswerk verfüge über leistungsstärkerer Pumpen, wie weiter berichtet wird. Von Seiten der Deutsche Bahn ist weiterhin nich abzusehen, wann die Sperrung wieder aufgehoben werden kann.

Update, 18.28 Uhr:

Die Stammstrecke bleibt weiterhin komplett gesperrt, wie die Deutsche Bahn auf ihrer Homepage mitteilt. Grund für die Störung ist, dass weiterhin Wasser im Tunnel nahe das Hauptbahnhofs austritt. 

Eine Prognose bis wann die S-Bahnen wieder fahren, ist nicht möglich. Denn nachdem das Wasser abgepumpt ist, muss die Elektrik und andere Funktionen erst noch überprüft werden, wie unser Partnerportal Tz.de berichtet.

Die Stammstrecke ist seit etwa 10.30 Uhr komplett gesperrt und es fahren keinerlei S-Bahnen.

Die S-Bahnen verkehren wie folgt (Stand 18.15 Uhr):

  • Die Linie S1 in bzw. aus Richtung Freising/Flughafen beginnt bzw. endet in Moosach. Fahrgäste der Linie S1 können alternativ auf die U-Bahnlinien U2 Feldmoching oder U3 Moosach ausweichen.
  • Die Linie S2 in bzw. aus Richtung Petershausen/Altomünster beginnt bzw. endet in Laim.
  • Die Linie S2 in bzw. aus Richtung Erding beginnt bzw. endet am Ostbahnhof.
  • Die Linie S3 in bzw. aus Richtung Mammendorf beginnt bzw. endet in München-Pasing.
  • Die Linie S3 in bzw. aus Richtung Holzkirchen beginnt bzw. endet am Ostbahnhof. Alternativ können Sie auch auf die U-Bahnlinien U2 bis Giesing und U5 bis München Ostbahnhof ausweichen.
  • Die Linie S4 Geltendorf beginnt/endet am Münchner Hbf, Gleis 27-36. Der Halt Hackerbrücke entfällt.
  • Die Linie S6 in bzw. aus Richtung Ebersberg beginnt bzw. endet am Isartor.
  • Die Linie S6 in bzw. aus Richtung Tutzing beginnt bzw. endet an der Hackerbrücke.
  • Die Linie S7 in bzw. aus Richtung Wolfratshausen beginnt bzw. endet am Münchner Hbf, Gleis 27-36.
  • Die Linie S7 in bzw. aus Richtung Kreuzstraße beginnt bzw. endet in Giesing. Alternativ können Sie auf die U-Bahnlinien U2 bis Giesing, U5 Neuperlach Süd oder auf die S-Bahnlinie S3 ab München Ostbahnhof ausweichen.
  • Die Linie S8 Herrsching – Flughafen wird zwischen München-Pasing und Ostbahnhof umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Der Halt Leuchtenbergring entfällt.
  • Die S-Bahnen des 10-Minuten-Takts entfallen auf allen Linien.

Erstmeldung

Am Dienstag, den 6. August, herrscht in München ein Verkehrschaos, weil die Stammstrecke seit 10.30 Uhr komplett gesperrt ist. Von der Störung ist der Streckenabschnitt Hackerbrücke bis Isartor betroffen, wie die Deutsche Bahn auf ihrer Homepage vermeldet. Es kommt im gesamten S-Bahn-Netz zu Verzögerungen. Betroffen davon sind auch die Knotenpunkte Hauptbahnhof, Karlsplatz und Marienplatz.

Grund für die Sperrung ist laut unserem Partnerportal tz.de ein Wassereintritt im Gleisbereich auf einer Länge von 200 Metern im Bereich einer Senke zwischen Hackerbrücke und Hauptbahnhof. Wie lange die Sperrung noch andauern wird, ist völlig unklar. Derzeit arbeiten die Pumpen auf Hochtouren um das Wasser aus dem Tunnel heraus zu bekommen, wie die TZ weiter berichtet. Bis zu 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren mit acht Fahrzeugen sind derzeit vor Ort. Selbst wenn das Wasser abgepumpt ist, wird noch eine Zeit vergehen, bis der Bahnverkehr wieder aufgenommen werden kann.

Die S-Bahnen verkehren wie folgt (Stand: 16.03 Uhr):

  • Die Linie S 1 in bzw. aus Richtung Freising/Flughafen beginnt bzw. endet in Moosach. Fahrgäste der Linie S 1 können alternativ auf die U-Bahnlinien U 2 Feldmoching oder U 3 Moosach ausweichen.
  • Die Linie S 2 in bzw. aus Richtung Petershausen/Altomünster beginnt bzw. endet in Laim.
  • Die Linie S 2 in bzw. aus Richtung Erding beginnt bzw. endet am Ostbahnhof.
  • Die Linie S 3 in bzw. aus Richtung Mammendorf beginnt bzw. endet in München-Pasing.
  • Die Linie S 3 in bzw. aus Richtung Holzkirchen beginnt bzw. endet am Ostbahnhof. Alternativ können Sie auch auf die U-Bahnlinien U 2 bis Giesing und U 5 bis München Ostbahnhof ausweichen.
  • Die Linie S 4 Geltendorf beginnt/endet am Münchner Hbf, Gleis 27-36. Der Halt Hackerbrücke entfällt.
  • Die Linie S 6 in bzw. aus Richtung Ebersberg beginnt bzw. endet am Isartor.
  • Die Linie S 6 in bzw. aus Richtung Tutzing beginnt bzw. endet an der Hackerbrücke.
  • Die Linie S 7 in bzw. aus Richtung Wolfratshausen beginnt bzw. endet am Münchner Hbf, Gleis 27-36.
  • Die Linie S 7 in bzw. aus Richtung Kreuzstraße beginnt bzw. endet in Giesing. Alternativ können Sie auf die U-Bahnlinien U 2 bis Giesing, U 5 Neuperlach Süd oder auf die S-Bahnlinie S 3 ab München Ostbahnhof ausweichen.
  • Linie S 8 Herrsching – Flughafen wird zwischen München-Pasing und Ostbahnhof umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Der Halt Leuchtenbergring entfällt.
  • Die Linie S 20 München-Pasing – Höllriegelskreuth entfällt.
  • Die S-Bahnen des 10-Minuten-Takts entfallen auf allen Linien.

ma

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT