Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Große Aufregung am Freitagnachmittag

500-Meter-Sperrzone in München: 250-Kilo-Bombe erfolgreich entschärft

München - Im Münchner Ortsteil Denning (Bogenhausen) wurde am Freitagmittag (23. September) bei Baggerarbeiten eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Um kurz nach 18 Uhr konnte der Sprengmeister Entwarnung geben.

Update, 18.37 Uhr - Bombe erfolgreich entschärft

Um kurz nach 17 Uhr konnte die Evakuierung abgeschlossen werden. Wenige Augenblicke später begann der Sprengmeister dann auch mit der Entschärfung. Gegen 18.20 Uhr folgte die erlösende Nachricht: Bombe erfolgreich entschärft.

Erstmeldung:

Laut Feuerwehr handelt es sich bei dem Fund um eine 250-Kilo-Bombe amerikanischer Bauart. Ein Sprengmeister ist bereits vor Ort und hat einen Sperrradius von 500 Metern rund um den Fundort der Bombe in der Ostpreußenstraße festgelegt.

Die Feuerwehr ruft die Anwohner und Bürger innerhalb der roten Linie dazu auf, das Gebiet und ihre Häuser umgehend zu verlassen. Aktuell gehen Helfer und Beamte von Tür zu Tür und klingeln. Rund 170 Einsatzkräfte von Freiwilliger Feuerwehr, Berufsfeuerwehr, Hilfsorganisationen und Polizei helfen bei der Evakuierung und Betreuung der Menschen aus dem betroffenen Bereich.

Die Feuerwehr München schreibt hierzu auf Twitter: „Die Evakuierung beginnt jetzt. Bitte verlassen Sie den betroffenen Bereich.“ Und weiter: „Wenn Sie sich im betroffenen Bereich aufhalten und dringend Hilfe benötigen, wählen Sie bitte den Notruf 112.“

Folgende Buslinien befinden sich ebenfalls in der Sperrzone und fallen entsprechend aus:

  • Linie 183
  • Linie 188
  • Linie 189

Wer eine Bleibe sucht, soll sich zum Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium in der Elektrastraße 61 begeben. Dort wurde eine Akutbetreuungsstelle eingerichtet. Verkehrsteilnehmer werden ebenfalls gebeten, den Stadtteil Bogenhausen bzw. den Ortsteil Denning großräumig zu umfahren. Je nachdem wie kompliziert die Entschärfung wird, kann die Sperrzone über Stunden aufrechterhalten werden. Der Sprengmeister soll am Nachmittag zur Tat schreiten.

mz

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa/Illustration

Kommentare