Demo für das Bleiberecht

Flüchtlinge campieren am Sendlinger-Tor-Platz in München

München - Dutzende Flüchtlinge demonstrieren in München für ihr Bleiberecht. Sie campieren eine Woche lang mit Schlafsäcken und Bannern am Sendlinger-Tor-Platz. 

Die Flüchtlinge halten sich seit Mittwoch, 19 Uhr, am Sendlinger-Tor-Platz auf. 

Die Organisation "Refugees Struggle" hatte in einer Pressemitteilung von "Besetzung des Sendlinger-Tor-Platzes" nach einer Demonstration am Mittwoch am Stachus gesprochen. Es handelt sich aber laut Polizei um eine genehmigte Demonstration von etwa einer Woche, also bis zum 14. September, 15 Uhr. Die Teilnehmer dürfen unter anderem sechs Pavillons, Schlafsäcke, eine Lautsprecheranlage, Plakate und Banner auf dem Platz einsetzen.

Zu der Herkunft der Menschen äußern sich die Aktivisten bewusst nicht. In Deutschland werden sichere und nicht sichere Herkunftsstaaten unterschieden. Je nachdem, wo man her kommt, hat man ein Recht zu bleiben - oder eben nicht. Ganz vereinfacht gesagt.

Bereits im November 2014 gab es eine derartige Aktion. Asylbewerber waren in Hungerstreik getreten. Derartige Absichten sind aktuell allerdings nicht erkennbar. 

Alle aktuellen Entwicklungen und Informationen sowie Fotos von vor Ort zu dieser Geschichte finden Sie bei unseren Kollegen von tz.de 

Rubriklistenbild: © Twitter/refugee struggle for freedom

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser