Ein Flugzeug mit drei Flügeln...

+

München - ...wurde am Dienstag auf dem Vorfeld des Münchner Flughafens entladen. Bei dem dritten Flügel handelt es sich um das Frachtgut – die Flugzeugtragfläche des künftigen Airbus A350 XWB.

Der Landung des Super-Transporters „Beluga“ war eine mehrmonatige, präzise Planung und Vorbereitung von Airbus, IABG mbH und der Flughafen München GmbH vorausgegangen. Für die Verladung des Flügels vom Frachtflugzeug auf einen Tieflader war eine 32 Meter lange, mobile Spezial- Plattform von Airbus in einer Wartungshalle am Airport angeliefert und zusammengebaut worden. Darüber hinaus wurde für den Abtransport der Tragfläche in Richtung Erding ein zusätzliches Tor im Osten des Flughafengeländes eingebaut. In einer Testhalle der IABG auf dem Gelände des Fliegerhorstes Erding wird der Flügel nun einem Strukturermüdungstest unterzogen.

Pressemitteilung Flughafen München GmbH

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser