Folgenschwerer Unfall in München

Frau (22) wird von uraltem Aufzug eingeklemmt - schwer verletzt

München - Am Montag, 11. November, gegen 9.50 Uhr, fuhr eine 22-Jährige in einem alten Aufzug mit dem Baujahr 1912 zur dritten Etage in einem Geschäftsgebäude im Stadtteil Au - mit Folgen:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Kurz vor dem Erreichen des Stockwerks dachte die 22-Jährige, dass sie bereits aussteigen könne und öffnete nun die innere Aufzugstür. Bei diesem älteren Modell ist dies von Hand möglich. Der Aufzug stoppte daraufhin, bevor er die Etage ganz erreicht hatte. Die 22-Jährige versuchte nun die äußere Aufzugstür ebenfalls aufzudrücken. Dafür hielt sie sich an den Gittertüren fest. 

Dies führte zu einer Entlastung des Aufzugsbodens. Aufgrund der technischen Gegebenheiten wurde dies so registriert, als wenn sich nun keine Person mehr in der Aufzugskabine befinden würde. Daraufhin fuhr der Aufzug wieder nach unten. 

In der Folge wurde die 22-Jährige zwischen dem Boden der dritten Etage und der Aufzugsdecke eingeklemmt und sie konnte erst durch die verständigte Feuerwehr wieder befreit werden. Die 22-Jährige wurde schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die weiteren Ermittlungen hierzu werden von der Münchner Kriminalpolizei übernommen.

Pressemeldung Polizei München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT