Einsatzreicher Abend für die Münchner Bundespolizei

Fundsachen-Finder verhaftet - Betrunkene zwischen Gleisen 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Zwei alkoholisierte Männer, die, sich im Gleis aufhaltend, am Donnerstagabend am S-Bahnhaltepunkt Heimeranplatz eine S-Bahn zur Schnellbremsung zwangen, bestiegen wenig später am Sendlinger Haltepunkt eine S-Bahn und bepöbelten dort Reisende.

Beamte der Bundespolizei nahmen die beiden fest. Zwei Afghanen im Alter von 20 und 27 Jahren befanden sich gegen 19 Uhr in den Gleisen nahe des Haltepunktes Heimeranplatz. Ein Triebfahrzeugführer musste deswegen eine Schnellbremsung einleiten

Anschließend begaben sich die beiden Männer zum S-Bahn-Haltepunkt und bestiegen dort eine S-Bahn. In der S7 belästigten die mit 1,8 beziehungsweise 0,8 Promille Alkoholisierten zahlreiche Fahrgäste. Am Haltepunkt Mittersendling wartete eine Streife der Münchner Bundespolizei auf die beiden und nahm sie zur Dienststelle am Hauptbahnhof mit. 

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahme konnten beide die Wache wieder verlassen. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. In der schnellgebremsten S-Bahn verletzte sich niemand. Durch den Vorfall kam es zu Einschränkungen im Bahnbetrieb.

Ein 49-Jähriger aus Tschechien kam am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr zur Wache der Bundespolizei. Er wollte eine Fundsache abgeben. Bei einem Datenabgleich wurde festgestellt, dass der 49-Jährige von der Staatsanwaltschaft München II zwecks einer nicht beglichener Geldstrafe von 400 Euro wegen Leistungserschleichung zur Strafvollstreckung und dafür zur Fahndung ausgeschrieben worden war. 

Da er den Betrag nicht aufbringen konnte, muss er eine Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen verbüßen. Bevor er jedoch in die Hände der Justiz übergeben werden konnte, musste er, zwecks ärztlicher Untersuchung und Behandlung einer Entzündung, zunächst unter Bundespolizeibegleitung in eine Münchner Klinik transportiert werden. Erst als dort die Haftfähigkeit bestätigt worden war, konnte er einer Justizvollzugsanstalt zugeführt werden

Pressemeldungen Bundespolizeiinspektion München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser